Die Hoffnung lebt

9. Oktober 2006, 15:09
30 Postings

Wir beginnen hier im TV-Tagebuch in loser Reihe ein paar Wünsche an die zukünftige ORF-Führung zu formulieren - Ihre Anregungen?

Nachdem sich die Loden-und Folklore-Programm-Ära am Küniglberg mit Jahreswechsel nun ja hoffentlich überlebt haben wird, beginnen wir hier im TV-Tagebuch in loser Reihe ein paar Wünsche an die zukünftige ORF-Führung zu formulieren. Ein erster stammt von einem Benützer des Online-Forums dieser Kolumne, einem User von etat.at.

Anlässlich eines Berichts über den US-Klamauk Old School auf ORF 1 vom vergangenen Sonntag (siehe dazu: Alte Deppen), postete der/die User/in "marc bygones" Folgendes: "Gut, man mag sich mittlerweile damit abgefunden haben, dass Filme im ORF keinen Abspann mehr haben, ja dass man förmlich herausgerissen wird, eine Millisekunde nachdem der Film zu Ende ist. Und genau hier ist der Punkt. Die Betonung sollte auf ,nachdem' liegen.

Bei Old School gestern Abend und nicht nur hier hat es der ORF wieder mal geschafft, vor Ende des Films abzudrehen!!! Wie man gut auf Pro Sieben verfolgen konnte, folgten noch drei ganze Szenen, die der ORF nicht mehr gezeigt hat. Ich zahle meine GIS-Gebühren vollständig und möchte dafür auch einen vollständigen Film sehen!"

Dem ist vollinhaltlich zuzustimmen. Kein/e Generaldirektor/in würde in einem Restaurant ein volles Menü bezahlen wollen, wenn das Dessert gefehlt hat. Fakt. Also: Geschätzte zukünftige ORF-Führung. Wir wissen, es warten gröbere Dinge auf Sie als diese Kleinigkeit. Aber gerade weil es eine ist, kann die Behebung dieses Missstandes ja nicht so schwer sein. Bitte, danke. Anregungen? Wünsche? (flu/DER STANDARD; Printausgabe, 24.8.2006)

Share if you care.