Neue Klage gegen GTA-Entwickler wegen Schulhofprügelspiel

7. November 2006, 10:52
10 Postings

Rockstar Games bekam Post von einem bekannten US-Anwalt und darf nun um "Bully" zittern

Klage gegen GTA-Publisher wegen Schulhof-Spiel

Für den Spiele-Publisher Take-Two sind die Entwicklerstudios Rockstar Games nicht nur ein wahrer Goldesel, sondern auch Quell großen (aber immerhin marketingwirksamen) Ärgers. Nachdem bereits die versteckten Sexszenen im Spiel "Grand Theft Auto: San Andreas" für negative Schlagzeilen gesorgt hatten, kommt nun die nächste Klage.

Prügel am Schulhof

Die EntwicklerInnen haben für Oktober ein neues Spiel namens "Bully" angekündigt. In diesem steht das soziale Leben eines adoleszenten Teenagers im Mittelpunkt - zwischen tyrannischen LehrerInnen, erste Liebe, Drogen und Eliteschule, stehen einige Prügeleien mit Schulkameraden im Visier von Jack Thompson, einem für seine fragwürdige Einstellung bekannter Rechtsanwalt, der Klage eingereicht hat. Ziel der Klage ist es, zu erreichen, dass er das Spiel vorab einsehen darf. Thompson will so prüfen, ob die Software jugendgefährdende Inhalte beinhaltet.

Falsche Altersangaben

Ganz nachvollziehbar sind die Forderungen des Anwalts (wieder) einmal nicht, denn das Spiel soll nicht an Jugendliche verkauft werden dürfen. Sowohl Publisher als auch EntwicklerInnen sind gewarnt, denn die US-Behörden haben empfindliche Strafen angedroht, falls die Firma gegenüber der Jugendschutzkommission falsche Angaben zum Inhalt des Spiels macht und damit eine andere Einstufung erzielt. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.