Spannkraft statt Leitsystem

25. August 2006, 12:42
1 Posting

Die jüngste Arbeit des künstlerischen Gespanns "Das Archiv" ist im Innsbrucker aut zu sehen

Ein roter Faden, der nicht führt, sondern selbst Labyrinth ist: Er kann in einer Halle auftauchen oder im Wald, und je nach Ort hat die Schnur im montierten Zustand den Charakter einer Skulptur, eines dreidimensionalen Spinnennetzes, einer filigranen Blockade oder eines Tauwerks. Die Installation "red respect" ist die jüngste Arbeit des künstlerischen Gespanns Das Archiv: Das plastische Netzwerk von Sabina Kaeser und Thomas Hauck, wie es bis September im aut zu sehen ist, ergänzt sich aufs Schönste mit dem flankierend aufgehängten Stadtplan der baettlegroup for art.

Diese Seilschaft - von sieben Initiativen getragen - hat sich der Vernetzungsarbeit der freien Kulturszene verschrieben und als erstes Ergebnis ein farbenfrohes Planplakat, erarbeitet von Esther Pirchner, präsentiert. (pen/ DER STANDARD, Printausgabe, 16.8.2006)

aut
Innsbruck
Lois-Welzenbacher-Platz 1
0512/57 15 67
Bis 2. 9.
  • Artikelbild
    foto: aut
Share if you care.