Schwedische Piratenpartei hat ein "Dark Net" geschaffen

9. Juli 2007, 11:33
99 Postings

Freier Austausch von Informationen und Meinungen steht im Vordergrund des Projekts - Anonymität garantiert

Die Schwedische Piraten-Partei hat ein File-Sharing-Netzwerk ins Leben rufen,dass seinen Anwendern Anonymität garantiert. Der Service soll fünf Euro im Monat kosten und ist vorwiegend als Hort der freien Meinungsäußerung gedacht.

Entspanne

Der Partei zu Folge ist das neue Netzwerk Relakks ein "Dark Net", also ein Netz, in dem die User tun und lassen können, wonach auch immer ihnen lieb ist, ohne dabei registriert zu werden. Dazu erhalten die Benützer nicht verfolgbare Adressen, aufgrund derer sie nicht identifiziert werden können.

Kontrolle

In einer Stellungnahme des Vorsitzenden Rickard Falkvinge heißt es, es gäbe viele legitime Gründe für eine derartige Anonymität im Internet. Weiters fügte er hinzu, würde der Staat jeden seiner Bürger ausspionieren können, gäbe es niemanden, der den Staat selbst überwacht.

Rechtens

Das Recht zum freien Austausch von Informationen im Privaten sei ein fundamentaler Bestandteil einer demokratischen Gesellschaft, so Falkvinge. (red)

  • Artikelbild
    www.relakks.com
Share if you care.