Ex-Microsoft-Entwickler sieht keine Zukunft für Windows Live mehr

6. Oktober 2006, 15:35
14 Postings

Nach starkem Start habe man die Unterstützung wieder vollkommen zurückgefahren - kein vernünftiges Arbeiten mehr möglich

Harte Worte für seine ehemaligen Arbeitgeber findet der RSS-Spezialist Niall Kennedy, der bis vor kurzem für Microsoft an der Online-Plattform Windows Live gearbeitet hat: Derzeit sei kein vernünftiges Arbeiten mehr möglich, der Softwarehersteller habe nach einem starken Start die Unterstützung für das Unterfangen erheblich reduziert.

Rückzug

Nach Ansicht von Kennedy sind daran die negativen Reaktionen der Börse auf die angekündigten Zusatzausgaben für Windows Live verantwortlich, Microsoft habe auf dies mit massiven Umstrukturierungen und Rückziehern reagiert. Dies gehe so weit, dass es für ihn praktisch nicht mehr möglich gewesen sei, ein gutes Team zusammenzustellen und an seinen Projekten zu arbeiten.

Abgang

Als Konsequenz hat Kennedy nach nur vier Monaten bei Microsoft seine Kündigung eingereicht, in Zukunft will er ein eigenes Unternehmen aufziehen. Der RSS-Spezialist war vor seinem Engagement bei den Redmondern für Technorati tätig. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.