Endspurt für das größte Tanzfestival der Welt

8. August 2006, 14:52
posten

Finalwoche mit Ismael Ivo und "Workshop-Showings" - Insgesamt werden rund 75.500 Besucher nach 90 Vorstellungen erwartet

Wien - Zur "Abschlusspressekonferenz zum Festival ImPulsTanz" bat Leiter Karl Regensburger am Dienstag, "obwohl es noch fast 40 Veranstaltungen in sechs Tagen gibt". Dazu gehört als Highlight eine Neueinstudierung von Ismael Ivos Stück "Apocalypse", das er 1989 gemeinsam mit den Japanern Takashi Kako und Ushio Amagatsu in Tokyo uraufgeführt hat. Auch die Ergebnisse der Workshops werden in eigenen "Showings" präsentiert. Bisher sei das Festival "sehr schön und erfreulich" verlaufen, so Regensburger. Insgesamt erwarte man bei ImPulsTanz nach 90 Vorstellungen rund 75.500 Besucher. Die voraussichtliche Auslastung gab er mit 96 Prozent an.

Zwölf Zusatzvorstellungen

Zwölf Zusatzvorstellungen seien zu den ursprünglich 78 Performances dazu gekommen. Weitere statistische Daten: Heuer gab es 45 Produktionen mit sieben Uraufführungen, eine europäische Erstaufführung, 27 österreichische Erstaufführungen, und vier Festivalreprisen. Weiters stand ein Konzert am Programm, die Reihe "Talks" mit danceWEB Coach Mathilde Monnier, sowie ein Ausbildungsprogramm "DanceAbility Teacher Certification 2006", das Alito Alessi leitete. Auch die Workshops wurden gut besucht, wie Regensburger sagte. So habe es mehr als als 4.500 Workshop- und Researchbuchungen gegeben.

Highlight mit Ismael Ivo

Als Highlight der noch anstehenden Vorstellungen gilt eine Neueinstudierung des charismatischen Choreografen und ImPulsTanz-Mitbegründers Ismael Ivo von 1989, "Apocalypse" (Premiere 9. 8. im Volkstheater) "Eine Verbindung von Contemporary Dance und Repertoire gibt es ja selten", so Ivo bei der Pressekonferenz. "Meistens entsteht eine Choreografie und verschwindet wieder". Daher sei es eine besondere Freude für ihn gewesen, ein altes Stück neu einzustudieren: "Ich habe dadurch gelernt, Bewegung ganz anders zu sehen".

Weiters am Performance-Programm stehen noch u. a. Akemi Takeya und Rechenzentrum mit "So what!" (9. 8.), Mette Ingvartsen mit "50/50" (9. 8.), Hans van den Broeck & Cie. Soit mit "en servicio" (10. 8.), P.A.R.T.S. mit "An Evening with P.A.R.T.S." (11. 8.), oder Jerome Bel mit "Pichet Klunchun and Myself" (12. 8.).

"Workshop Showings" und Abschlussparty

Bei "expressions '06" zeigen Teilnehmer aus verschiedenen Workshops Ausschnitte aus ihrem Schaffen (12. 8.). "Workshop Showings" gibt es von Marjory Smarth mit "Hip Hop" (11. 8.), Be Van Vark & Alexi Papadopoulos mit "Erdbeermilchshake" (11. 8.), Nordine Benchorf mit "Rosas Repertory" (11. 8.),, Laura Aris mit "Ultima Vez Repertory", so wie schließlich das DanceAbility Teacher Certification Showing von Alito Alessi (11. 8.).

Die große Abschlussparty steigt dann am 13. 8. nach der Performance von Frans Poelstra und Robert Steijn "I am in concert" im Kasino am Schwarzenbergplatz. (APA)

  • Als Highlight der noch anstehenden Vorstellungen gilt eine
Neueinstudierung des charismatischen Choreografen und
ImPulsTanz-Mitbegründers Ismael Ivo von 1989: "Apocalypse" (Premiere
9. 8. im Volkstheater).
    foto: impulstanz

    Als Highlight der noch anstehenden Vorstellungen gilt eine Neueinstudierung des charismatischen Choreografen und ImPulsTanz-Mitbegründers Ismael Ivo von 1989: "Apocalypse" (Premiere 9. 8. im Volkstheater).

Share if you care.