La Redoute Österreich steigert Netto-Umsatz

31. August 2006, 14:25
posten

Die Österreich-Tochter der französischen Gruppe Pinault Printemps Redoute versandte 2005 rund eine Million Pakete

Salzburg - Das Versandhandelsunternehmen La Redoute Österreich mit Sitz in Hallein, eine 100-Prozent-Tochter der französischen Gruppe Pinault Printemps Redoute, konnte den Netto-Umsatz im Vergleich zum Vorjahr (2004: 23,6 Millionen Euro) um 12,3 Prozent auf 26, 5 Mio. Euro steigern. Beim Ebit konnte ein Plus von vier Mio. im Vergleich zu 2004 erzielt werden. Bis 2008 soll der Umsatz auf rund 40 Mio. Euro klettern, mit mindestens 36 Mio. wird allerdings sicher gerechnet, so das Unternehmen.

2005 wurden insgesamt 700.000 Kataloge und rund eine Million Pakete ausgeliefert, teilte das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung mit. Mit mehr als 120 Mitarbeitern und rund 360.000 aktiven Kunden hat sich La Redoute innerhalb von sieben Jahren erfolgreich in Österreich positioniert. "Die Modebranche hat im vergangenen Jahr sehr unter der China-Quotenregelung und den damit verbundenen Lieferschwierigkeiten gelitten, umso mehr freut uns der Erfolg von La Redoute. Wir haben rechtzeitig reagiert und konnten somit Engpässe bei der Lieferung vermeiden", erklärte Geschäftsführerin Katharina Thor.

Sortiment ausgebaut

"Wir haben unser Sortiment kontinuierlich ausgebaut und sind zu einer fixen Größe im österreichischen Textil-Versandhandel geworden." Diesen Erfolg führt Thor auf den speziellen Mix aus französischer Mode und internationalen Stardesignern, das gute Preis-Leistungsverhältnis, den ausgezeichneten Kundenservice und die Qualität der La Redoute-Produkte zurück. Im Jahr 2005 arbeitete La Redoute mit Designer-Größen wie Jean Paul Gaultier und Tsumori Chisato zusammen. "Wir werden die Zusammenarbeit mit internationalen Designern weiter ausbauen", stellte Thor fest.

Neben dem Damen-Segment, das einen Hauptteil des Angebotes ausmache und damit auch einen großen Teil des Umsatzes abdeckt, bediene das französische Versandhaus auch die Sparten Kinder- und Herrenmode sowie Heimtextilien. 2006 liege ein wichtiger Schwerpunkt des Hauses auf den Bereichen Kindermode und Heimtextilien. Diese Sektoren werden erweitert und neu belebt.

Zufrieden mit Bestellservice

Laut einer aktuellen Kundenbefragung seien 95 Prozent der La Redoute-Kunden mit dem Bestellservice des Versandhauses sehr zufrieden. Das Logistik-Center in Hallein, der Rund um die Uhr-Bestellservice sowie die Zustellung direkt an die Wunschadresse, sorgen für eine schnelle und verlässliche Abwicklung. Auch das Angebot zum Online-Shopping in der e-Boutique erfahre in Österreich immer mehr Beliebtheit. Aktuell erfolgen rund 30 Prozent aller La Redoute-Bestellungen online. Im Jahr 2005 sind rund ein Viertel der Bestellungen über die e-Boutique eingegangen, 2004 waren es erst 17 Prozent. Besonders in Wien (30 Prozent) und Vorarlberg (26 Prozent) wird das Online-Angebot verstärkt genutzt.

La Redoute ist seit jeher Marktführer in Frankreich. Neben anderen international akquirierten Unternehmen gehört La Redoute zur REDCATS Holding (REDoute CATalogues), dem mit 20.000 Mitarbeitern weltweit drittgrößten Konzern im internationalen Versandhandel. Zur Konzerngruppe REDCATS zählen: Bernard SA, Cyrillus, La Maison de Valerie, Movitex, Redoute, Vertbaudet in Frankreich sowie die Empire Stores in UK, Ellos in Skandinavien und Brylane in den USA. Seit 1994 gehört La Redoute zur Gruppe PPR (Pinault Printemps Redoute). Diese positioniert sich als Hauptakteur in der Nonfood-Distribution. (APA)

  • Kindermode aus dem Hause La Redoute. Das Versandhandelsunternehmen setzt auf einen speziellen Mix aus französischer Mode und internationalen Stardesignern.
    foto: la redoute

    Kindermode aus dem Hause La Redoute. Das Versandhandelsunternehmen setzt auf einen speziellen Mix aus französischer Mode und internationalen Stardesignern.

Share if you care.