Ein gefälschter Van Gogh?

17. August 2006, 14:40
3 Postings

Britische Expertin sehen in "Kopf eines Mannes" nur übermaltes Werk eines anderen Künstlers - Australisches Museum bezweifelt die Einschätzung

Sydney/London - Das als Van-Gogh-Gemälde bekannte "Bild eines Mannes" ist möglicherweise eine Fälschung. Das Werk, das Vincent Van Gogh 1886 oder 1887 gemalt haben soll, stammt nach Ansicht britischer Experten von einem anderen Künstler, wie der australische Rundfunksender ABC am Montag berichtete. Das Gemälde hängt normalerweise in der Nationalgalerie des südaustralischen Bundesstaates Victoria in Melbourne. Derzeit ist es als Leihgabe in einer Ausstellung in Edinburgh zu sehen.

Experten sehen mehrere Hinweise auf Fälschung

Die britische Organisation ArtWatch UK will mehrere Hinweise auf eine Fälschung entdeckt haben. Ihr Leiter Michael Daley sagte: "Es hat alle Kennzeichen eines Bildes, das nachbereitet wurde, um es einem Van Gogh ähneln zu lassen." Zuvor hatten auch schon andere Experten in der britischen Sonntagszeitung "Sunday Times" Zweifel angemeldet. Der Van-Gogh-Biograph Tim Hilton sagte: "Das Bild ist nicht überzeugend für einen Van Gogh dieser Zeit. Aber wer immer es gemalt hat, war jemand mit Talent."

Heller und ausgearbeiteter als andere

Als Hinweise auf eine Fälschung wird unter anderem gewertet, dass das Bild heller und ausgearbeiteter ist als andere Van Goghs, die zu dieser Zeit entstanden, und ein anderes Format (33x40 Zentimeter) habe als die sonstigen Porträts des niederländischen Malers. Nach Angaben der "Sunday Times" sind einige Experten der Meinung, dass es unten abgeschnitten wurde, um die ursprüngliche Signatur zu entfernen. Außerdem werde "Kopf eines Mannes" in keinem einzigen Brief Van Goghs (1853-1890) erwähnt.

Museumsdirektor geht weiter von Echtheit aus

Der Direktor der National Gallery of Victoria, Gerard Vaughan, geht trotzdem weiterhin von der Echtheit des Bildes aus. "Wenn es ein falscher Van Gogh ist - was ich bestreite, was aber behauptet wird - verliert dieses Stück Leinwand all seinen Wert", sagte Vaughan dem Sender ABC. "Letztlich muss man aber seiner eigenen Kenntnis vertrauen und seiner Fähigkeit zum Urteil über die Qualität eines Gemäldes."

Das Bild gehört dem australischen Museum seit mehr als sechs Jahrzehnten. Derzeit befindet es sich als Leihgabe für die Ausstellung "Van Gogh and Britain: Pioneer Collectors " im schottischen Kunstmuseum Dean Gallery in Edinburgh. (APA/dpa)

  • Möglicherweise eine Fälschung: "Kopf eines Mannes"
    foto: national gallery of victoria

    Möglicherweise eine Fälschung: "Kopf eines Mannes"

Share if you care.