Neulichtsichel am 25.

30. August 2006, 22:01
posten
Die lichten Tage verkürzen sich von 15h 1' auf 13h 28', die Dauer der Dämmerung nimmt von 2h 22' auf 1h 55' ab. Am 23. um 8h22' MESZ steht die Sonne am Anfang des Tierkreiszwölftels Jungfrau.

Vollmond am 9.

Der Mond wird am 9. zum Vollmond, das Letzte Viertel tritt am 17. ein und die feine Altlichtsichel zeigt sich am 22. tief in der Morgendämmerung im ONO. Nach dem Neumond am 23. erscheint die zarte Neulichtsichel wieder tief in der Abenddämmerung des 25. im W. Das Erste Viertel ist am 1. September erreicht.

Jupiter brilliert

Merkur kann vom 3. bis 22. tief in der Morgendämmerung nahe ONO gefunden werden. Am günstigsten ist er in den Tagen um den 10. zu sehen. Venus leuchtet tief in der Morgendämmerung im ONO, Mars ist unsichtbar. Jupiter brilliert am Abend nahe SW. Saturn erscheint am 23. tief in der Morgendämmerung nahe ONO.

Sternschnuppenregen um den 12. Ein Sternschnuppenregen ist um den 12. zwischen 22h und 4h zu sehen: Teilchen des Kometen 109P/Swift-Tuttle verglühen in der Lufthülle - zirka 80 pro Stunde. Sie strahlen aus dem Sternbild Perseus, daher ihr Name "Perseiden".

Die Karte zeigt den Sternbilderhimmel für den 7. um 22h und für den 21. um 21h MESZ. (Hermann Mucke, DER STANDARD Printausgabe, 05./06.08.2006)

Sommersternbilder und Perseiden stehen bei Schönwetter am 11., 12. und 13. August um 21h30 im Freiluftplanetarium Georgenberg in Wien 23 am Programm, am 12. bei Schlechtwetter in der Wotruba-Kirche. Nähere Informationen: Tel. (01) 889 35 41, oder href="http://members.ping.at/astbuero
  • Artikelbild
    grafik: urania star
Share if you care.