Reibungsflächen

4. August 2006, 19:18
22 Postings

Zu den häufigsten Fehler von Führungskräften hat Warren Bennis, Vorsitzender des Leadership Institute, drei Antworten gegeben

Was sind die häufigsten Fehler von Führungskräften? Warren Bennis, mittlerweile 80-jähriger Gründer und Vorsitzender des renommierten Leadership Institute an der University of Southern California, hat uns dazu im Interview drei Antworten gegeben: Führungskräfte sind häufig damit überfordert, was sie mit ihren Entscheidungen anderen Menschen antun. Das ist ein emotionaler und sozialer Konflikt, der auch physische Folgen haben kann. Zweitens: Führungskräfte kennen das Umfeld ihrer Mitarbeiter zu wenig. Sie machen dann den Fehler, nicht zu wissen oder zu erkennen, wen sie überhaupt anführen wollen. Drittens haben einige schlicht kein Gefühl für Menschen.

Bennis nimmt dazu eine langjährige Expertenrolle ein – nicht nur als Autor vieler Bestseller, sondern auch aus seinen Erfahrungen als Konsulent für Fortune-500-Unternehmen.

Sind gute Chefs also solche, die naturgegeben führen können – also zuhören können und wollen, verstehen können und wollen? Bennis glaubt nicht an die rein "geborene Führungskraft", sondern nennt als entscheidenden Punkt die Lernwilligkeit.

Er glaubt, dass Führungskräfte gern "das Potenzial der Reibung mit anderen Menschen" unterschätzen. Sie sollten sich "stören lassen" und Ansichts- sowie Meinungsverschiedenheiten zur Weiterentwicklung nützen. "Hört auf Ratschläge, auch von euren Frauen und Kindern" sagt er den Bossen immer wieder.

Damit verlangt er einen grundlegenden Wert als Basis guter Führung: Die Achtung vor anderen Menschen, nicht bloß vor Karrierestufen und Bankkonten. (Karin Bauer, Der Standard, Printausgabe 5./6.8.2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.