Neue Kündigungswelle bei Sun

13. August 2006, 14:49
posten

An die 1.000 MitarbeiterInnen allein in den USA über Rauswurf informiert - Insgesamt sollen bis zu 5.000 Stellen abgebaut werden

Kurz nachdem Jonathan Schwartz zum neuen CEO von Sun ernannt wurde, verordnete er dem Unternehmen eine radikale Abspeckkur: Bis zu 5.000 MitarbeiterInnen sollen insgesamt das Unternehmen verlassen müssen.

Rausschmiss

Nun hat das Unternehmen ernst gemacht. Wie Sun-Sprecherin Stephanie Hess gegenüber CNET zu Protokoll gab, wurden alleine in den USA rund 950 Angestellte über ihren Rauswurf informiert. Auch in den Sun-Niederlassungen in anderen Teilen der Welt gebe es eine vergleichbare Anzahl an Kündigungen, konkrete Zahlen nannte man bisher aber nicht.

Aufteilung

Ebenso offen bleibt derzeit noch, welche Abteilungen besonders von den Kürzungen betroffen seien. Hess verweist lediglich darauf, dass sich die Entlassungen durch eine ganze Reihe von Sun-Abteilungen ziehen würden.

Deutschland

Bereits in der Vergangenheit hatte man angekündigt, dass auch die deutschen Niederlassungen von Sun deutlich von den Kürzungen betroffen sein werden. So sollen praktisch alle Niederlassungen geschlossen werden, die Angestellten sollen künftig von zuhause als "iWorker" arbeiten. Auch werden rund 120 der 1.650 Stellen komplett gestrichen. In Deutschland sind unter anderem die StarOffice/OpenOffice.org-EntwicklerInnen des Unternehmens beschäftigt.

Finanzen

Der Computerhersteller schreibt seit einigen Quartalen deutlich rote Zahlen. Immerhin konnte man aber im letzten Quartal den Umsatz deutlich steigern. (apo)

Link

Sun

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.