Beach-Volleyball: Zwei Teams im Achtelfinale

5. August 2006, 17:53
2 Postings

Nach Göttlinger/Horst auch Doppler/Gartmayer weiter - Montagnolli/Swoboda beenden Turnier in Klagenfurt als Fünfte

Klagenfurt - Das österreichische Sensations-Duo Sebastian Göttlinger/Alexander Horst ist als erstes heimisches Herren-Team fix für das Achtelfinale des Beach-Volleyball-Grand-Slam in Klagenfurt qualifiziert. Nach dem w.o der Schweizer Markus Egger/Martin Laciga verzichtete auch das US-Duo Philip Dalhausser/Todd Rogers auf ein Antreten gegen die Österreicher. Mit dem Sieg vom Donnerstag gegen die brasilianischen Weltmeister Marcio/Fabio Luiz steht das Überraschungsteam des Turniers als Sieger des Pool A fest. Auch Clemens Doppler und Peter Gartmayer schafften den Einzug ins Achtelfinale. Florian Gosch und Bernhard Strauss beendeten das Turnier auf Rang 17.

"Wir haben erst in der dritten Partie zu unserem Spiel gefunden", meinte Gartmayer, der mit Doppler doch noch den Gruppensieg schaffte. "Wir haben uns im Laufe der Zeit kontinuierlich gesteigert". In den ersten beiden Partien des heuer neu formierten Duos waren noch einige Abstimmungsprobleme zu sehen gewesen. "Jetzt heißt es, so weiter zu machen", sagte erklärte deren Manager Nik Berger.

Ihr Ziel, einen Platz unter den ersten Zehn, haben Florian Gosch und Bernhard Strauss nicht erreicht. In der Hoffnungsrunde setzte es für das österreichische Team gegen die ehemaligen Weltmeister aus Argentinien, Mariano Baracetti und Martin Conde, eine Niederlage.

Am Samstag ist ein österreichisches Viertelfinale möglich, wenn Doppler und Gartmayer und die Sensationsmannschaft Göttlinger und Horst ihre Achtelfinalspiele überstehen.

Starkes Match gegen Ex-Europameister

Bei den Frauen kamen Sara Montagnolli und Sabine Swoboda auf Platz fünf. Die beiden lieferten ihren Viertelfinalgegnerinnen Stephanie Pohl und Okka Rau (GER) ein packendes Spiel, verloren schließlich aber 1:2 (14,-16,-9). In den vorangegangenen zwei Aufeinandertreffen der beiden Teams hatten sich die deutschen Europameister von 2003 bisher immer klar durchsetzten können. "Leider ist uns das Pulver ausgegangen", meinte eine sichtlich enttäuschte Sabine Swoboda nach dem Spiel. "Wir können stolz sein", sagte Sara Montagnolli. (APA/red)

  • Zuseher mit Regenschutz.

    Zuseher mit Regenschutz.

Share if you care.