Lenovo schafft es knapp in schwarze Zahlen

13. August 2006, 14:49
posten

Trotz Verluste bei der von IBM gekauften PC-Sparte - Chinesisches Unternehmen weltweite Marke etablieren

Der chinesische Computerhersteller Lenovo hat es trotz der Verluste bei der von IBM gekauften PC-Sparte knapp in die schwarzen Zahlen geschafft.

Fünf Millionen Dollar

Lenovo erwirtschaftete eigenen Angaben vom Donnerstag zufolge im ersten Vierteljahr seines Geschäftsjahres bis Ende Juni netto fünf Millionen Dollar. Vor einem Jahr hatte sich der Profit noch auf 46 Millionen Dollar belaufen, am Ende seines Geschäftsjahres war Lenovo jedoch in die roten Zahlen gerutscht.

Weltweit

Lenovo ist eine von wenigen chinesischen Firmen, die mit Investitionen im Ausland eine weltweite Marke etablieren wollen. Dabei leidet das Unternehmen unter den Kosten aus der milliardenschweren IBM-Übernahme und den Rivalen Dell, Sony und Toshiba. Der mittlerweile drittgrößte Computerhersteller der Welt hatte 2005 für 1,25 Milliarden Dollar die PC-Sparte von IBM übernommen.(Reuters)

Link

Lenovo

  • Artikelbild
Share if you care.