Computer-Absturz führt zu Chaos im britischen Flugverkehr

18. Juni 2000, 09:52

Flüge ausgefallen, umgeleitet und verspätet

Ein Computerausfall im britischen Verkehrs-Leitzentrum hat am Samstag zu chaotischen Verhältnissen im Flugverkehr in ganz Großbritannien geführt. Zahlreiche Maschinen saßen auf den Rollbahnen der großen Flughäfen fest, andere Flugzeuge mussten lange Warteschleifen fliegen. Viele Flüge wurden auch von den Fluglotsen an neue Bestimmungsorte umgeleitet. Nach Angaben einer Sprecherin des Kontrollzentrums für London und Umgebung war der Computer, der den für die Flugsicherheit verantwortlichen Fluglotsen die Bezeichnung der anfliegenden Verkehrsflugzeuge und deren Zielort nennt, für rund fünf Stunden ausgefallen, so dass die Fluglotsen auf eine Hand-Übermittlung ausweichen mussten.

Es war bereits die zweite Computerstörung in diesem Monat, von der außer den Flughäfen Heathrow und Gatwick auch alle anderen größeren Flughäfen des Landes betroffen waren. Erst nach fünf Stunden gelang es den Technikern, den ausgefallenen Rechner wieder flott zu machen. Wahrscheinlich werde der ganze Samstag dazu benötigt, bis sich eine Normalisierung des Flugverkehrs wieder herstellen lasse, sagte die Sprecherin. Nach Angaben der Fluggesellschaft British Airways wurden zehn Flüge nach Europa gestrichen. Sämtliche Flüge der Gesellschaft von und nach Gatwick und Heathrow hatten Verzögerungen.

Was den Computerabsturz auslöste, war zunächst unbekannt. Die Untersuchungen liefen, sie schlössen auch den ähnlichen Computerausfall am 9. Juni mit ein, hieß es. (Reuters)

Share if you care.