Belgrad: "Opposition und USA Drahtzieher des Attentats"

17. Juni 2000, 16:54

Markovic beschuldigt auch Montengros Reformpolitiker

Belgrad/Podgorica - Für den Anschlag auf Vuk Draskovic, Chef der oppositionellen Serbischen Erneuerungsbewegung SPO, sind nach Ansicht Belgrads die serbische Opposition, die USA und Montenegro verantwortlich. US-Außenministerin Madeleine Albright, Montenegros prowestlicher Präsident Milo Djukanovic und die serbische "terroristische" Bewegung Otpor hätten das Attentat organisiert, sagte am Samstag Ivan Markovic, ein ranghoher Vertreter der regierenden "patriotischen" Koalition in Belgrad.

Wie die staatliche Nachrichtenagentur Tanjug weiter berichtete, wiederholte Markovic die serbische Darstellung, der US-Geheimdienst CIA habe vor einigen Wochen auch Zoran Zugic, Sicherheitsberater von Djukanovic, ermordet.

Namen noch nicht bekannt gegeben

Draskovic war in der Nacht zum Freitag in seinem Ferienhaus im montenegrinischen Budva durch Streifschüsse am Kopf leicht verletzt worden. Er beschuldigte den serbischen Geheimdienst, die Mordschützen bestellt zu haben, die die Schüsse auf sein Haus feuerten. Präsident Djukanovic und der montenegrinische Regierungschef Filip Vujanovic besuchten den Verletzten am Samstag. Journalisten warteten nach dem Treffen vergeblich auf eine Erklärung der beiden.

Die Behörden in Montenegro hatten bis Samstagnachmittag noch nicht die Namen der angeblich festgenommenen Attentäter bekannt gegeben. Das berichtete die Nachrichtenagentur Beta. Innenminister Vukasin Maras hatte noch am Freitagabend mitgeteilt, die Täter seien festgenommen worden, ohne Einzelheiten zu nennen. Die Chefs des Staatssicherheitsdienstes in Budvar und Bar wurden sofort entlassen. Auch die zuständigen Polizeichefs in diesen beiden Adriastädten sollten abgelöst werden, schrieb am Samstag die Zeitung "Vijesti" in der Republikshauptstadt Podgorica.

(APA/dpa)

Share if you care.