Auftragsplus am Bau

23. August 2006, 15:53
posten

Heimische Bauunternehmen können sich über einen dicken Auftragspolster im Wert von 6,9 Milliarden Euro freuen - ein Anstieg im Jahresvergleich von über 27 Prozent

Wien - Die heimischen Bauunternehmen (ohne Baunebengewerbe) wiesen Ende April 2006 nach Berechnung der Statistik Austria einen Auftragspolster von insgesamt 6,9 Milliarden Euro und damit um 27,1 Prozent mehr Aufträge als im April des Vorjahres aus, teilte die Statistik Austria am Dienstag mit.

Leichte Rückgänge in Teilsparten

Im Tiefbau, der mit 52,7 Prozent (absolut 3,7 Mrd. Euro) den größten Anteil des gesamten Auftragspolsters stellte, erhöhte sich der Auftragsbestand gegenüber dem Vorjahr um 22,5 Prozent, wobei die Teilsparten Tunnelbau (+140,1 Prozent), Brücken- und Hochstraßenbau (+40,3 Prozent) sowie Wasserbau (+3,1 Prozent) für den insgesamt positiven Trend des Tiefbaus verantwortlich zeichneten. Ein Rückgang bei den Auftragsreserven war hingegen in den Teilsparten Spezialbau und sonstiger Tiefbau (-12,5 Prozent), Straßenbau und Eisenbahnoberbau (-5,0 Prozent) sowie Rohrleitungs- und Kabelnetzleitungstiefbau (-0,7 Prozent) zu beobachten.

Im Hochbau standen Ende April 2006 Auftragsbestände im Wert von 3,3 Mrd. Euro zu Buche. Die Auftragsentwicklung (+32,1 Prozent) ist den Angaben auf den positiven Anstieg in allen Hochbausparten zurückzuführen: Industrie- und Ingenieurbau (+292,4 Prozent), Wohnungs- und Siedlungsbau (+40,5 Prozent), Adaptierungsarbeiten im Hochbau (+33,6 Prozent) und Sonstiger Hochbau (+1,8 Prozent). (APA)

  • Die Aufträge am Bau sind bis April im Vergleich zum Vorjahr um über 27 Prozent gestiegen.
    foto: standard/robert newald

    Die Aufträge am Bau sind bis April im Vergleich zum Vorjahr um über 27 Prozent gestiegen.

Share if you care.