Neuerscheinungen der "Festspiel-Dokumente"

20. Juli 2007, 16:43
posten

Fünf aktuelle DVDs und 17 CDs von der "Traviata" bis zu den Exilkomponisten in Bild und Ton

Salzburg - Seit 1992 haben die Salzburger Festspiele in der Reihe "Festspieldokumente" insgesamt 230 Bild- und Tondokumente historisch bedeutsamer Konzerte und Opernvorstellungen veröffentlicht. Auch heuer gibt es 22 Neuerscheiningen und zwar fünf Opern auf DVD und 17 CDs, die technisch auf höchstem Niveau aufbereitet und von TKD, ORFEO, OehmsClassics, Euroarts, DGG, Philips, Lotis Records und SonyClassical vertrieben werden.

Dieses Jahr neu erschienen sind die Erfolgs-"Traviata" vom Vorjahr, dazu kommen "La Clemenza di Tito" aus dem Jahr 2003 mit Nikolaus Harnoncourt, Vesselina Kasarova, Michael Schade, Dorothea Röschmann, Barbara Bonney und Elina Garanca, sowie eine "Cosi fan tutte" aus dem Jahr 1983 mit Riccardo Muti am Pult. Neben dem Robert Carson/Semyon Bychkov-"Rosenkavalier" aus dem Jahr 2004 setzt Herausgeber Gottfried Kraus vor allem auf die brandneue DVD von "Die Gezeichneten" von Franz Schreker. Regisseur Nikolaus Lehnhoff sagte heute, Montag, bei der Präsentation, es sei von besonderer Bedeutung, dass Bühnen- und Film-Regisseur eng zusammenarbeiteten, um die Vorteile und Tücken beider Medien ideal auszuloten.

Vier Matineen aus 50 Jahren Mozarteum Orchester Salzburg gehören genau so zu den aktuellen Veröffentlichungen wie eine Reihe von Thomas Hampson, dessen Projekten "I hear America singing" aus dem Jahr 2001 und "Verfolgte Komponisten - verfolgte Musik" aus dem Jahr 2005 zwei CDs gewidmet sind. "Ich verdiente an diesem Projekt nichts, ich will nur verschenken", so der Sänger heute Mittag, "auch wenn der Begriff 'non profit' hier zu Lande nicht verständlich zu sein scheint." Sämtliche 22 CDs und DVDs sind ab der kommende Woche im Fachhandel erhältlich. (APA)

Share if you care.