Propan oder Butan entlasten die Stromrechnung

31. Juli 2006, 14:36
3 Postings

"Umweltfreundlichere" Klimageräte sind teurer in der Anschaffung, kosten aber langfristig weniger

"Klimageräte haben einen extrem hohen Energieverbrauch und die Energie-Effizienz der Geräte ist sehr unterschiedlich", kritisiert Herwig Schuster von Greenpeace. In manchen Ländern wie Italien oder Spanien führen die Kühlgeräte mittlerweile sogar zu einem höheren Stromverbrauch als im Winter. Für eine hohe Stromrechnung sorgt unter anderem auch der Dauerbetrieb.

"Luftkühler mit Propan oder Butan bieten sich als "umweltfreundliche" Alternative an. Diese Klimageräte sind zwar etwas teurer in der Anschaffung, kosten aber durch einen geringeren Stromverbrauch langfristig weniger", erklärt der Experte.

"Problematisch für die Umwelt sind vor allem Geräte, die Kühlmittel mit HFKW (teilhalogenisierte Flurkohlenwasserstoffe) benötigen. Derzeit sei dies noch bei sehr vielen Anlagen der Fall. Wenn eine Tonne der klimaschädigenden Substanz in die Luft gelangt, entspricht das etwa 3.000 bis 5.000 Tonnen Kohlendioxid", erklärt Herwig Schuster. Immerhin werden die Ozonangreifer FCKW und HFCKW nicht mehr eingesetzt. (APA)

Share if you care.