Bush für dauerhaften Frieden "im Interesse der Kinder"

30. Juli 2006, 23:43
4 Postings

Blair: Äußerst tragisches Ereignis in Kana

Washington/San Francisco - Als Reaktion auf den israelischen Angriff in Kana hat sich US-Präsident George W. Bush für einen "dauerhaften Frieden" im Nahen Osten "im Interesse der Kinder" ausgesprochen. Daran müssten die USA, "ihre Freunde und Verbündeten arbeiten, besonders im Interesse der Kinder", sagte Bush am Sonntag vor Beginn eines Kinder-Baseballspiels im Weißen Haus.

Bei dem israelischen Angriff auf ein Haus im südlibanesischen Dorf Kana waren am Sonntag mehr als 50 Zivilisten getötet worden, über die Hälfte von ihnen Kinder. US-Außenministerin Condoleezza Rice kam am Sonntag zu einem erneuten Gespräch mit dem israelischen Ministerpräsidenten Ehud Olmert zusammen, nachdem sie von der libanesischen Regierung ausgeladen worden war. Rice und Olmert hatten sich bereits am Samstag getroffen.

Bushs engster Verbündeter, der britische Premierminister Tony Blair, sprach von einem "äußerst tragischen Ereignis" in Kana. Dies habe gezeigt, dass es so nicht weitergehen können, sagte Blair am Rande eines Besuchs im kalifornischen San Francisco. In den laufenden Diskussionen und Verhandlungen müsse sichergestellt werden, dass es zu einem "echten" Waffenstillstand komme. (APA)

Share if you care.