Schon wieder ging ein Dell-Notebook im Flammen auf

30. Juli 2006, 09:17
60 Postings

Die veröffentlichten Bilder geben diesmal etwas mehr Auskunft über die mögliche Brandursache - Eine Ansichtssache

Bild 1 von 2

Heiße Ware

Der US-Computerkonzern Dell hat, kurz nachdem bei einer Veranstaltung in Japan ein Laptop in Flammen aufgegangen war, mit einem neuen "heißgelaufenen" Notebook zu kämpfen. In einem Foreneintrag bei Toms Hardware berichtet ein Mann von einem neuerlichen Zwischenfall mit einem Dell Gerät. Der Laptop soll in geschlossenem Zustand am Arbeitsplatz eines Software-Entwicklers gelegen sein. Dabei war das Gerät offenbar an die externe Stromversorgung angeschlossen und auch der Akku war eingebaut.

Share if you care.