Explosionsgefahr bei Werkstätten-Brand: Cobra beschoss Gasflaschen

31. Juli 2006, 11:35
9 Postings

Gefährlicher Einsatz bei Knittelfeld - Polizei-Spezialisten verhinderten Zerknallung

Graz - Zu einem Werkstätten-Brand, der ausuferte und hohe Explosionsgefahr nach sich zog, ist es Freitagnachmittag in St. Marein bei Knittelfeld gekommen. Die Spezialeinheit ECO Cobra wurde angefordert - sie entschärfte mehrere Gasflaschen, indem diese unter Beschuss genommen wurden.

Der Brand war im Zuge von Schweißarbeiten in einem Werkstättenanbau eines Wohnhauses ausgebrochen. Der Brand breitete sich auf das Wohnhaus mit Obergeschoss und Dachstuhl aus. Trotz Einsatz von rund 130 Mann der Feuerwehren aus dem Bezirk Knittelfeld brannte das Gebäude bis auf die Grundmauern nieder. Dabei bestand hohe Explosionsgefahr durch ein Acetylengasschweißgerät und mehrere Gasflaschen.

Cobra verhinderte Zerknallung

Die Feuerwehr konzentrierte sich zunächst auf die Kühlung mittels Löschwasser. Dann wurden Spezialisten der ECO Cobra angefordert, sie Sturmgewehren die Flaschen unter Beschuss nahmen, um eine so genannte Zerknallung zu verhindern. So konnte die Gefahr schließlich gebannt werden.

Schon bei Ausbruch des Brandes war der Besitzer Othmar B. (55) beim Versuch, das Feuer einzudämmen, leicht verletzt worden. (APA)

Share if you care.