Weitere Nahost-Reise für Rice

29. Juli 2006, 20:23
23 Postings

Blair bei Bush: Einigung auf multinationale Truppen - Resolution wird nächste Woche eingebracht - Annan lädt am Montag zu Gesprächen über Friedenstruppe

Jerusalem - Die USA und Großbritannien dringen auf den baldigen Einsatz einer internationalen Friedenstruppe im Libanon. Forderungen nach einem bedingungslosen Waffenstillstand wiesen US-Präsident George W. Bush und der britische Premierminister Tony Blair nach einem Treffen am Freitag im Weißen Haus aber indirekt zurück. "Nichts wird funktionieren, wenn wir nicht neben einer Beendigung der gegenwärtigen Krise Maßnahmen ergreifen, um eine Wiederholung zu verhindern", sagte Blair.

Resolution "auf dringlicher Basis"

Bush sagte, für den Einsatz einer multinationalen Truppe im Libanon werde in der kommenden Woche eine UNO-Resolution nach Kapitel VII im Weltsicherheitsrat eingebracht. Die Resolution solle "einen Rahmen für die Beendigung der Feindseligkeiten auf dringlicher Basis" festlegen. London und Washington wollten aber "weitergehende Veränderungen in der Region" erzielen. Bush kündigte an, Außenministerin Condoleezza Rice werde am Wochenende erneut in den Nahen Osten fliegen. Blair erklärte: "Wir ergreifen diese Gelegenheit, um eine neue strategische Richtung für die gesamte Region festzulegen und zu erreichen."

Chirac will sich für Waffenstillstand einsetzen

Der französische Staatspräsident Jacques Chirac hatte zuvor erklärt, er werde sich für eine UNO-Resolution über einen sofortigen Waffenstillstand einsetzen. Zur Voraussetzung dafür machte Chirac ein politisches Abkommen zwischen Israel und der libanesischen Hisbollah. Auch der französische Präsident betonte, die Stationierung einer internationalen Friedenstruppe mit UNO-Mandat müsse sichergestellt sein.

UNO-EU-Gespräche am Montag

UNO-Generalsekretär Kofi Annan plant, für Montag alle 25 EU-Mitglieder und weitere Staaten zu Gesprächen über eine mögliche Friedenstruppe einzuladen, wie aus UNO-Kreisen in New York verlautete. An dem Treffen sollten neben den EU-Staaten alle Länder teilnehmen, die an der gegenwärtigen UNO-Friedenstruppe im Libanon beteiligt sind. (APA/AP/dpa/AFP/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    US-Präsident Bush hat den britischen Premier Blair am Freitag zu Gesprächen über den Libanon-Krieg, das iranische Atomprogramm und die Situation in Darfur empfangen.

Share if you care.