Erbschleicherei missglückte: Opfer niedergeschlagen und beraubt

30. Juli 2006, 20:50
posten

85-Jährige wird seit der Attacke im Krankenhaus behandelt

Wien - Eine alleinstehende 85-jährige Frau liegt nach der brutalen Attacke einer Erbschleicherin seit zweieinhalb Wochen im Krankenhaus. Weil die 67-jährige Linda V. bei ihren Versuchen, sich bei der alten Dame einzuschmeicheln, nicht erfolgreich war, verletzte sie ihr wohlhabendes Opfer schwer und raubte es anschließend aus, berichtete die Polizei am Freitag.

Die Verdächtige soll schon länger versucht haben, sich in das Testament der alten Dame einzuschleichen. Da sie der gut betuchten Frau aber unsympathisch war, versuchte diese, den Kontakt abzubrechen. Die mutmaßliche Täterin gelangte vor rund zweieinhalb Wochen unter dem Vorwand, eine vergessene Brille zu holen, in die Wiener Wohnung der alten Dame.

Geschlagen und getreten

Als das Opfer versuchte, der 67-Jährigen zu erklären, dass es kein Interesse an weiteren Treffen habe, begann die mutmaßliche Erbschleicherin, auf die wehrlose Frau einzuschlagen und sie zu treten. Um sie ruhig zu stellen, soll sie sogar versucht haben, die Pensionistin mit einen Kissen zu ersticken, sagte ein Kriminalist der APA. Weil die gewalttätige Frau drohte, ihr Schlimmeres anzutun, hatte das Opfer Angst, den Angriff zu melden. Weil sie jedoch wegen ihrer schweren Rippen- und Kopfverletzungen die Rettung rufen musste, flog die Sache auf.

Das Opfer wird noch immer im Krankenhaus behandelt. Im Zuge der Ermittlungen konnte Linda V. nun ausgeforscht und festgenommen werden. Die Polizei nimmt an, dass die 67-Jährige auch schon bei anderen älteren Damen Ähnliches versucht haben könnte. Eventuelle Geschädigte können sich unter der Rufnummer (01)31310 - 43133 melden. (APA)

Share if you care.