Offensiv gegen Salzburger Bullen

29. Juli 2006, 21:41
29 Postings

Austria-Trainer Schinkels: "Salzburg ist Favorit" - Veilchen arbeiteten mit Mental-Coach, Wallner in Startelf

Wien - Double-Gewinner fordert Titelfavorit, so könnte man den Fußball-Schlager der dritten Runde in der T-Mobile-Bundesliga zwischen Meister Austria Magna und seinem Vize Red Bull Salzburg am Samstag im Wiener Horr-Stadion titulieren. Die Veilchen sind nach dem Fehlstart (ein Punkt, kein Tor) Außenseiter, die "Bullen" als Tabellenführer (sechs Zähler, kein Gegentor) Favorit.

"Die Salzburger sind eine fast unschlagbare Mannschaft. Trotzdem freuen wir uns auf das Spiel, wir sind hungrig und heiß auf die Bullen. Auf Grund der Tabellensituation, und nur deshalb, sind wir zum Siegen verdammt", sagte Austria-Trainer Frenkie Schinkels, dessen Truppe nach dem 0:0 gegen den GAK und dem 0:2 in Pasching viel gutzumachen hat und sich rehabilitieren möchte.

Der Feldherr redete diese Woche mit den Spielern Klartext und ließ Mental-Coach Wolfgang Hartweger dabei auch ran. "Dabei zeigten alle Selbstkritik. Ich erwarte mir, dass die erfahrenen Spieler den jungen Burschen zeigen, wo es langgeht. Zuletzt hatte ich das Gefühl, dass die Arrivierten einen Schritt weniger machen, weil nun nur mehr junge Leute auf der Bank sitzen", meinte Schinkels.

Der 43-Jährige will und kann aber nur Spieler einsetzen, die "das Stadion niederrennen" und mit einem Sieg die Austria wieder auf den richtigen (Erfolgs-)Weg führen. Über die Ausgangsposition ist sich der Trainer im Klaren: "Die Salzburger sind Favorit, es liegt an uns, sie mit einer außergewöhnlichen Leistung zu stoppen." Schinkels hat die Bullen in Ried gesehen, sie in Altach beobachten lassen und zuletzt via TV in Zürich verfolgt.

"Sie stehen kompakt, spielen aus einer sehr gesicherten Defensive. Das tun sie meist mit langen Passes, ohne viele Stationen und vor allem schnell in die Hälfte des Gegners. Gegen uns werden sie nicht Hallodri spielen", erklärte Schinkels, der sich seinen Marschplan zum ersten Saisonsieg schon zurecht gelegt hat: Aus einer guten Abwehr auf Angriff spielen.

Der Double-Macher kündigte an, seine Elf an zwei, drei Positionen ändern zu wollen. Sicher ist, dass er offensiv aufstellen und Roman Wallner erstmals in dieser Saison von Beginn an zum Zug kommen wird. "Er hat sich aufgedrängt und fängt an." Regisseur Nastja Ceh ist mehr als fraglich, nach dem Rücken plagt den Slowaken nun der Knöchel. Hill (verletzt) und Wimmer (gesperrt) fallen weiterhin aus. (APA)

Samstag:

  • FK Austria Magna - Red Bull Salzburg (Horr-Stadion, 19:30 Uhr, Plautz). 2005/06: 2:0 (h), 0:1 (a), 0:3 (a), 2:2 (h)

    Austria: Safar - Troyansky, Tokic, Radomski, Papac - Sebo, Blanchard, Ceh/Vachousek, Vachousek/Schragner - Pichlmann, Wallner. Ersatz: Ten Rouwelaar - Metz, Schicker, Kiesenebner, Dos Santos, Lasnik, Aigner Es fehlen: Wimmer (gesperrt), Hill (Muskelfaserriss), Mila (nicht im Kader) Fraglich: Ceh (Rücken- und Knöchelprobleme)

    Salzburg: Ochs - Bodnar, Vargas, Linke, Dudic - Tiffert, Aufhauser, Carboni, Janocko/Pitak - Vonlanthen - Zickler. Ersatz: Arzberger/Özcan - Winklhofer, Kirchler, Meyer Es fehlen: Ivanschitz (Wadenzerrung, Viruserkrankung), Janko (Leistenprobleme), Kovac, Jezek (für CL-Quali geschont)

    • Bild nicht mehr verfügbar
    Share if you care.