Bush warnt vor "falschem Frieden"

27. Juli 2006, 22:12
40 Postings

"Wurzel des Konflikts ist der Terrorismus" - US-Präsident besorgt über Zerstörungen im Libanon

Washington - US-Präsident George W. Bush hat sich angesichts der Zerstörungen im Libanon durch die israelischen Luftangriffe besorgt gezeigt. Er sei "beunruhigt", lehne aber einen "falschen Frieden", der nicht an die Wurzeln des Konflikts reiche, ab, sagte Bush am Donnerstag nach einem Treffen mit dem rumänischen Präsidenten Traian Basescu in Washington.

Zugleich prangerte Bush den Iran an. Die libanesische Hisbollah-Miliz habe Israel angegriffen, die Hisbollah wiederum werde von Teheran unterstützt. "Jetzt ist für die Welt die Zeit gekommen, diese Gefahr anzugehen", fügte er hinzu.

Zum Widerstand der USA gegen eine sofortige Waffenruhe sagte Bush, jegliche diplomatischen Bemühungen müssten auf die Wurzeln des Konflikts zielen. Die Wurzel aber sei der Terrorismus. Die USA wollten einen dauerhaften Frieden. (APA/AFP)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.