Spionagevorwürfe an die USA im Kosovo

16. Juni 2000, 17:03

Russisches KFOR-Kontingent sieht Verstoß gegen Mandat

Moskau - Der Generalstab des russischen KFOR-Kontingents im Kosovo hat der in der Provinz stationierten US-Truppe Spionage vorgeworfen. Der militärische Geheimdienst der USA spioniere die Russen vor allem in der Zone um Korminjane im Osten des Kosovo aus, berichtete am Freitag die russische Nachrichtenagentur AWN.

Dies verstoße gegen das Mandat der internationalen Schutztruppe im Kosovo. Russland, das in den Augen westlicher Medien als Verbündeter Serbiens gilt - nach anderer Sichtweise als neutraler Vermittler -, hat rund 3.600 Soldaten im Kosovo stationiert. (APA)

Share if you care.