Steirische Knapp Logistik holt Großauftrag

21. August 2006, 13:59
posten

Knapp Logistik Automation GmbH erhält den Zuschlag für die Automatisierung eines neuen Distributionszentrums einer englischen Warenhauskette

Graz - Die Knapp Logistik Automation GmbH mit Firmensitz in Hart bei Graz hat den Zuschlag für die Automatisierung eines neuen Distributionszentrums der englischen Warenhauskette John Lewis (London) erhalten. Wie es in einer Unternehmensaussendung am Donnerstag hieß, beläuft sich das Auftragsvolumen auf rund 28 Mio. Euro, was dem größten Einzelauftragsvolumen der Firmengeschichte entspricht.

Knapp hat in enger Zusammenarbeit mit John Lewis ein Konzept für alle logistischen Abläufe - von der Lagerung bis zur Kommissionierung - erarbeitet, das nun in dem neuen Distributionszentrum in Milton Keynes auf 60.000 Quadratmetern umgesetzt wird. Der Lieferumfang umfasst automatisierte Regalbediengeräte, Ware-zum-Mann-Systeme, Pick-to-Light Technologie und Fördertechnik. Die gesamte Lagerverwaltungssoftware wird ebenfalls von Knapp bereitgestellt. Das Lager soll in der ersten Jahreshälfte 2009 den Betrieb aufnehmen.

Vielfältiges Produktspektrum

John Lewis eröffnete das erste Geschäft 1864 in der Oxford Street. Mittlerweile rangiert das Unternehmen, das zur Kette John Lewis Partnership gehört, mit einem Jahresumsatz von mehr als 7,4 Mrd. Euro: Mit 27 Warenhäusern, 174 Waitrose Supermärkten und 64.000 Mitarbeitern rangiert man unter den Top 10 der britischen Einzelhandelsunternehmen. Das Produktspektrum ist vielfältig und reicht von Lebensmitteln über Mode und Einrichtungsgegenständen bis hin zu Haushalts- und Geschenkwaren zu sehr günstigen Preisen.

Die 1952 in Hart bei Graz gegründete Firma Knapp Logistik Automation GmbH beschäftigt sich mit der Entwicklung und Herstellung von computergesteuerter Fördertechnik, Kommissionieranlagen und Logistik für Warenlager. Im Geschäftsjahr 2004/2005 erwirtschaftete die Knapp Gruppe mit ihren mittlerweile 1.200 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von 145 Mio. Euro, wobei der Exportanteil bei 99 Prozent liegt. Hauptabsatzgebiete sind Europa, Nord- und Lateinamerika und Asien.

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.