Neue "Hart aber gerecht"-Kampagne gegen Raubkopierer

9. Juli 2007, 11:32
55 Postings

Deutsche Filmbranche gibt sich nun eine Spur freundlicher - Verstärkte Aktionen an Schulen angekündigt

Die deutsche Filmindustrie hat eine neue "Hart aber gerecht"-Kampagne gegen Filmraubkopierer gestartet. Seit dem Start vor rund drei Jahren ist die neue Kampagne wohl als die "freundlichste" bezeichnet werden.

Die Zeit nach dem Gefängnis

Der neue Spot, der im Fernsehen schon gestartet ist und in die Kinos erst im September kommt, spielt nun in der Zeit nach dem Gefängnis - die Spots davor stießen teilweise auf heftige Kritik - und soll so ehrliche Kunden weniger stark beleidigen und vor den Kopf stoßen.

Dank

Der Strategiewechsel der Filmindustrie ist ein begrüßenswerter Schritt; neu ist auch, dass sich der neue Spot mit "Danke, dass Sie sich für die legale Alternative entschieden haben" an die ehrlichen KundInnen wendet. Der neue Spot zeigt einen hektischen jungen Ex-Häftling, der Beziehungsanbahnung bis Trennung in wenigen Sekunden an einer Bar absolviert. Der markante Spruch dazu lautet: "Nach 5 Jahren Knast hat man keine Zeit zu verlieren."

Kopien zeitgleich mit dem Film

Die Filmbranche hat zur neuen Kampagne auch gleich neues Zahlenmaterial veröffentlicht. So weist eine, im Auftrag der deutschen Filmförderungsanstalt (FFA), von der Firma P4M durchgeführte Studie, dass von 116 untersuchten deutschen Kinofilme, die im Zeitraum vom 1. April 2006 bis zum 30. Juni 2006 angelaufen sind, jene Filme mit 50.000 oder mehr BesucherInnen am Eröffnungswochenende gleichzeitig zu 100 Prozent online in Tauschbörsen verfügbar gewesen sind. Filme mit 10.000 bis 50.000 Zuschauern am Eröffnungswochenende waren zum Start zu 80 Prozent online erhältlich.

"Alle relevanten PLätze"

Laut FFA wurden bei der Studie alle "relevanten Foren, Portale, News-Server und File-Sharing-Technologien, wie etwa eDonkey, BitTorrent und Usenet" miteinbezogen. Bei der Ermittlung der Download-Zahlen wurde ausschließlich BitTorrent gemessen. Der Film "Das Omen" soll am Startwochenende 82.187 BitTorrent-Downloads aufgewiesen haben, 135.225 Personen sahen sich das Gruselfilm-Remake im Kino an. Beim erfolgreicheren Animationsfilm "Ice Age 2 - Jetzt taut's" hätten 2.395.588 KinogängerInnen 121.894 BitTorrent-Downloads gegenübergestanden.(red)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.