100-prozentige Übernahme von Villas Austria abgeschlossen

21. August 2006, 13:59
posten

Zwei Jahre früher als eigentlich geplant haben Gilbert Isep und Gerhard Prasser die Übernahme der Villas Austria abgeschlossen

Klagenfurt - Zwei Jahre früher als eigentlich geplant haben Gilbert Isep und Gerhard Prasser die 100-prozentige Übernahme der Villas Austria abgeschlossen. Die beiden hatten das Unternehmen 2004 von der RHI gekauft, ein Teil der Übernahme wurde durch Venture Kapital finanziert, das nun zur Gänze zurückgekauft wurde, wie Villas am Mittwoch bekannt gab. Man habe bereits 2005 den Turn-around geschafft und daher die eigentlich für 2008 geplante Übernahme vorgezogen.

Kernpunkte der Restrukturierung von Villas waren laut Unternehmen rasch wirksame Kostensenkungen. Dazu seien viele innovative Produktideen vom Markt hervorragend angenommen worden. Der gesamte Prozess sei ohne Personalabbau durchgeführt worden. Das Unternehmen erzeugt hochwertige Abdichtungssysteme für Bauwerke aller Art. Wie Isep in einer Aussendung erklärte, sei es bemerkenswert, dass man die Wende trotz der massiv steigenden Rohstoffpreise geschafft habe. Derzeit sei man daran, die notwendigen Preiserhöhungen durchzusetzen.

Die Villas-Gruppe beschäftigt 125 Mitarbeiter in Österreich und 55 Mitarbeiter in Ungarn. Derzeit wird an den Standorten im Kärntner Fürnitz und in Zalaegerszeg in Ungarn ein Umsatz von etwa 50 Mio. Euro erwirtschaftet. Kerngeschäft sind Produkte zur Abdichtung in den Segmenten Flachdach, Steildach, Bauwerksabdichtung sowie Spezialprodukte für Brückenabdichtung und Straßenbau. Ergänzt wird das Sortiment um Handelsprodukte im Bereich Wärmedämmung und Kunststofffolien. (APA)

  • Die Villas-Gruppe beschäftigt 125 Mitarbeiter in Österreich und 55 Mitarbeiter in Ungarn. Derzeit wird an den Standorten im Kärntner Fürnitz und in Zalaegerszeg in Ungarn ein Umsatz von etwa 50 Mio. Euro erwirtschaftet.
    foto: villas

    Die Villas-Gruppe beschäftigt 125 Mitarbeiter in Österreich und 55 Mitarbeiter in Ungarn. Derzeit wird an den Standorten im Kärntner Fürnitz und in Zalaegerszeg in Ungarn ein Umsatz von etwa 50 Mio. Euro erwirtschaftet.

Share if you care.