Ausstellung: Mozart auf Abwegen

26. Juli 2006, 20:27
posten

Bustour zum Thema Gender/Queer, die Auszüge aus den obszönen oder negierten Aspekten von Mozarts Schaffen im Handgepäck hat

Bis Ende Juli ist in der Kuffner Sternwarte (16., Johann-Staud-Straße ) noch die dritte Konfiguration der Reihe Verborgene Geschichten - remapping Mozart zu sehen, die diesmal unter dem Titel "Was aller Welt unmöglich scheint" gegenwärtige emanzipatorische Perspektiven auf die Geschichte der afrikanischen Diaspora in Österreich wirft. Heute führt eine Bustour zum Thema Gender/Queer, die Auszüge aus den obszönen, zensurierten oder einfach gerne negierten Aspekten von Mozarts Schaffen im Handgepäck hat, über mehrere Stationen vom Zentrum hinauf zur Sternwarte. (cb, DER STANDARD Printausgabe 27.7.2006)

Treffpunkt: Burgring (gegenüber dem Maria-Theresien-Denkmal), 1010 Wien, (01) 586 12 49-17. 16.30 Uhr

Share if you care.