Koalitionstruppen: 25 Aufständische in Afghanistan getötet

31. Juli 2006, 08:40
1 Posting

Taliban-Sprecher widerspricht: "Nur ein Toter" - Zwei Todesopfer bei Helikopter-Absturz

Kandahar - US-geführte Truppen haben nach eigenen und amtlichen Angaben im Süden Afghanistan 25 Taliban-Kämpfer getötet. Ein britischer Militärsprecher sagte am Mittwoch, es seien unter anderem drei Bomben auf Ziele im Musa-Kala-Distrikt der Helmand-Provinz abgeworfen worden. Deren Polizeichef Nabi Mullahchail sagte, dabei seien 15 Taliban getötet worden. Ein Taliban-Sprecher sagte dagegen, es sei nur ein Kämpfer getötet worden. Die übrigen Opfer seien Zivilisten. Auch in weiteren Teilen des Landes kam es zu Gefechten.

Seit März kämpfen Soldaten der USA, Großbritanniens und Kanadas zusammen mit afghanischen Truppen in Helmand gegen die Taliban. Die Region soll unter die Kontrolle der Zentralregierung gebracht werden. Am Montag soll die NATO das Kommando über den Süden Afghanistans von der Koalition übernehmen.

Hubschrauberabsturz

Beim Absturz eines Privathubschraubers sind am Mittwoch im Südosten Afghanistans mindestens zwei Menschen ums Leben gekommen. Die Ursache des Absturzes werde noch untersucht, teilte das afghanische Innenministerium mit. Ein Sprecher der US-geführten Koalitionstruppen im Land sagte, es handele sich offenbar um einen in Russland gebauten Transporthubschrauber eines privaten Auftragnehmers. Weitere Einzelheiten gab es zunächst nicht.

Der Hubschrauber stürzte in einer Gegend ab, in der zahlreiche Kämpfer der radikal-islamischen Taliban aktiv sind. Die Behörden waren zunächst von einem Flugzeugabsturz ausgegangen. (APA/AP/Reuters)

Share if you care.