Zur Person Maximilian Edelbacher

12. Oktober 2006, 16:24
posten

Kriminalist, Kabarettist, Privatmensch - Der "Edelmax", wie er auch genannt wird, ist ein echtes "Weanakind"

Kriminalist

Nach Jusstudium und zwei Jahren in der Länderbank kam Max Edelbacher 1972 zur Polizei, vier Jahre später ins Wiener Sicherheitsbüro (SB). 1986 war er Chef der Mordkommission, 1988 übernahm er die SB-Leitung. Spektakuläre Fälle: die "Mordschwestern"von Lainz, Flick-Entführung, Verhaftung des "roten Heinz"(Unterweltboss), Mordfall Jack Unterweger, die Favoritner Mädchenmorde. 2002 kritisierte Edelbacher die Reform und wurde "abgeschossen". Zuletzt war er dem Kriminalkommissariat Süd, auch "K.K. Karibik"genannt, zugeteilt.

Kabarettist

Der "Edelmax", wie er auch genannt wird, ist ein echtes "Weanakind". Mit Vorliebe fürs Kabarett, für Strizzi-Lieder und Moritaten, die er auch auf der Bühne präsentiert. Und zwar mit der Truppe "Wiener Blue(s)", die aus Ex- und Nochpolizisten und Profimusikern besteht. Am Krampustag im kommenden Dezember wird die Formation im Wiener Metropol ihren bisher größten Gig absolvieren. In Bälde wird auch das von Edelbacher und Peter Steinbach (Ex-Polizeihundeführer) geschriebene Anekdotenbuch "Die letzten fünf Meter grüner Stoff"erscheinen.

Privatmensch Die Edelbachers legen viel Wert auf Bildung. Gattin Edith ist Lehrerin, Gatte Max einer der wenigen international gefragten Polizeiexperten, die es in Österreich noch gibt. Er ist Lektor an der WU-Wien und an der Kent State University in Ohio, arbeitet für die UNO, die OSZE und den Europarat. Mit Tennis hält sich der 1944 geborene Polizeihofrat fit. Daneben schreibt er noch Bücher, zuletzt mit Koautor Werner Preining das Sicherheits-Handbuch "Sicher ist sicher". Außerdem führt er sommers durch das Wiener Kriminalmuseum seines Freundes Harald Seyerl. (DER STANDARD Printausgabe 27.7.2006)

Share if you care.