40 Tote durch hohe Temperaturen in Frankreich

26. Juli 2006, 18:03
23 Postings

Europa fest im Griff der Hitze - Notstand mangels Strom in Tschechien - Tornado in Turin

Hitze - Viele Opfer ältere Menschen

Paris (APA/dpa) - Die seit mehr als zwei Wochen anhaltende Hitzewelle hat bisher in Frankreich etwa 40 Menschen das Leben gekostet. Diese neueste Bilanz gab ein Forschungsinstitut für Seniorengesundheit am Dienstag in Paris bekannt. Bei vielen der Opfer handelt es sich um ältere Menschen.

Institutschef Gilles Brücker machte zum Vergleich darauf aufmerksam, dass in Frankreich im Schnitt täglich fast 1.600 Menschen sterben. Die dreiwöchige Bruthitze im August 2003 hatte in Frankreich nahezu 15.000 Hitzetote gefordert.

Französische Meteorologen erwarten vor Donnerstagabend keine wesentliche Abkühlung. Mehr als die Hälfte des Landes stöhnt unter den selbst für diese Jahreszeit ungewöhnlich hohen Temperaturen.

Neuer Jahresrekord in der Schweiz

In der Schweiz hat die Hitzewelle am Dienstag einen neuen Höhepunkt erreicht.: In Sitten kletterten die Temperaturen auf 35,9 Grad und damit auf einen neuen Jahreshöchstwert, wie MeteoSchweiz berichtete. Zum absoluten Schweizer Hitzerekord fehlen aber nach wie vor mehrere Grade. Er beträgt 41,4 Grad und wurde am 11. August 2003 in Grono in Südbünden gemessen.(APA/AFP/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bild oben: Dresden derzeit - Der Wasserstandspegel der Elbe liegt unter 90 Zentimeter, das Flussbett ist teilweise von der Hitze ausgetrocknet.

    Bild unten: Dresden im April - Das Hochwasser der Elbe überflutete weite Teile der Stadt.

Share if you care.