Volksschauspiele Telfs feiern Jubiläum

31. Juli 2006, 19:30
posten

Insgesamt sechs Theaterproduktionen von Achternbusch bis Mitterer

Innsbruck - Mit einem von Felix Mitterer und Karl Konzett moderierten, improvisierten "Geburtstagsfestl" starten die Tiroler Volksschauspiele in Telfs "inoffiziell" ihre 25-Jahr-Jubiläumssaison, die offiziell am Donnerstag mit der Premiere von Karl Schönherrs Volksstück-Klassiker "Der Judas von Tirol" ihren Anfang nimmt und insgesamt sechs Theaterproduktionen und ein attraktives Rahmenprogramm bietet. Für das an weiteren 16 Abenden gespielte Schönherrstück um den zum Verräter werdenden armen Bauernknecht Raffl, das Markus Völlenklee im Bühnenbild von Karl-Heinz Steck inszeniert, hat man wieder eine neue Spielstätte aufgemacht: die Pischl-Fabrik in Telfs.

Was gezeigt wird

Hinsichtlich der Aufführungsorte war man hier schon immer erfinderisch. So wird "Ella" von Herbert Achternbusch mit Julia Gschnitzer und Klaus Rohrmoser am 5. August und 14 weiteren Terminen im Kranewitter Stadl im Untermarkt aufgeführt. Davor kehrt noch Felix Mitterers Erfolgsstück "Sibirien" mit Peter Mitterrutzner in der Mono-Rolle des ins Pflegeheim abgeschobenen, um seine Menschenwürde kämpfenden alten Mannes nach Telfs zurück und wird am 2. August im Großen Rathaussaal Premiere haben; zehn Folgetermine sind angesetzt.

"Valentins Karl" von Walter Groschup, eine musikalisch-szenische Darbietung in den Fußstapfen des Sprachkünstlers, der jeden Schrecken ins Komische wenden konnte, geht ab 10. August und weitere vier Mal über die Bühne des Kleinen Rathaussaales; der Schauspieler Gerhard Kasal wird von Siggi Haider am Akkordeon und Hannes Sprenger am Saxophon begleitet. Seit nunmehr neun Jahren steht "Späte Gegend" von Lidia Winiewicz auf dem Telfer Sommerprogramm, gespielt von zwei großen Darstellerinnen: Ruth Drexel und Christine Ostermayer beschließen mit ihrem bewegenden Dialog am 1. und 2. September im Großen Rathaussaal das heurige Theaterprogramm. Am 8. und 9. August schiebt sich zudem ein theatralisches Kinderprojekt unter der Leitung von Gudrun Tielsch in das reichhaltige Telfer Bühnengeschehen.

Ergänzendes Rahmenprogramm

Wie immer ergänzt auch im Jubiläumsjahr ein schillerndes Rahmenprogramm die sechswöchigen Telfer Volksschauspiele. Publikumslieblinge wie Gregor Bloeb mit einer Promi-Aktion für "Rettet das Kind" (29.Juli), Dietmar Schönherr mit einer Lesung aus seiner Autobiografie (28.Juli), Felix Mitterer, der am 31.Juli aus Mozarts Bäsle-Briefen liest, Georg Ringsgwandl mit Band am 18.August und Kurt Weinzierl, der am 19.August Carl Orffs Oper "Der Mond" in einer jazzigen Neufassung und Österreich-Premiere präsentiert, sorgen für ereignisreiche Wochen in der Oberländer Marktgemeinde. (APA)

Share if you care.