Studium in den USA - ohne TOEFL und Co. läuft nichts

8. März 2007, 10:58
27 Postings

Gute Resultate bei Sprachtests gelten an vielen englisch­sprachigen Universitäten als Voraussetzung, der TOEFL kann in fünf Bundesländern absolviert werden

Rund 900 österreichische Studierende zog es laut Fulbright Commission allein im Studienjahr 2004/2005 in die USA. Ausgezeichnete Englisch-Kenntnisse und Auslandsaufenthalte verbessern die Jobchancen. Der TOEFL (Test of English as a Foreign Langague) dient an immer mehr englischsprachigen Universitäten als Voraussetzung zur Zulassung für Studierende, deren Muttersprache nicht Englisch ist.

Aufnahmekriterium TOEFL

Der Test werde vor allem Studierenden empfohlen, die planen ein komplettes Auslandsstudium oder ein Postgraduate-Studium im Raum Nordamerika, Australien oder in asiatischen Ländern zu absolvieren, informiert Susanne Lichtmannegger vom Management Center Innsbruck, das den TOEFL anbietet. "Viele dieser Universitäten schreiben den TOEFL als Aufnahmekriterium vor, doch jede Uni hat ihre eigenen Scores, also die Punktezahl, die erreicht werden muss. Wenn nur ein Auslandsjahr gemacht werden will, müssen sich die Studierenden bei den Universitäten erkundigen, da sind die Voraussetzungen unterschiedlich", so Lichtmannegger.

Testergebnisse sind zwei Jahre gültig

Der TOEFL prüft alle vier sprachlichen Fähigkeiten, die zur Kommunikation wichtig sind: Sprechen, Hören, Lesen und Schreiben. Der Test wird über das Internet abgewickelt und dauert zwischen vier und fünf Stunden. Die meisten Fragen werden in Multiple-Choice-Form gestellt. Die Resultate sind zwei Jahre gültig und der Test kostet 155 US-Dollar.

TOEFL in ganz Europa auf Internet-Basis umgestellt

Nach der Schließung des Sylvan Testzentrums in Wien im Jahr 2002 konnte der TOEFL nur paper-based abgelegt werden. Für den computer-based Test mussten Studierende nach München, Zagreb oder Budapest reisen. Im Oktober 2005 wurde vom ETS (Educational Testing Service) damit begonnen, den TOEFL in ganz Europa auf Internet-Basis umzustellen. Vorteile des TOEFL im Internet sind, dass nun viele kleine Testzentren entstehen, die für die Studierenden leichter erreichbar sind. Der Test kann so theoretisch überall auf der Welt angeboten werden. Das ETS hat mit der Auswertung weniger Arbeit, da nichts mehr auf Papier verschickt wird. Auch die Ergebnisse werden jetzt online verschickt.

Neues Konzept

Der internet-based TOEFL bietet aber nicht nur organisatorische Veränderungen, auch der Test wurde neu konzipiert. Er enthält nun eine "Speaking Section". Jeder Prüfling bekommt ein Headset und Mikrofon und muss sich mündlich bewähren. Der Schwerpunkt wurde weg von strengem Grammatikwissen, hin zu Sprachkompetenz verlagert.

Fünf Zentren in Österreich bieten den TOEFL an

In Österreich wurde der erste internet-based TOEFL Ende April in Wien abgehalten. "In Österreich gibt es jetzt internet-based Testzentren im Centre International Universitaire (CIU) in Wien, in der Fachhochschule Salzburg, im Bit-Schulungszentrum in Graz, in der Fachhochschule Kärnten in Villach und im Management Center Innsbruck (MCI)", so Lichtmannegger.

Das IELTS

Der ESOL-Test (English for Speakers of Other Languages) ist eine Serie von Prüfungen der University of Cambridge. Die Prüfungen unterteilen sich in generelles Englisch, Geschäftsenglisch, wissenschaftliches Englisch und Englisch für jüngere Sprecher. Für Studenten interessant ist das in acht Bundesländern angebotene IELTS (International English Language Testing System). Akzeptiert wird das IELTS in Australien, Großbritannien, Irland, Kanada, Neuseeland und über 380 Einrichtungen in den USA.

Nähere Informationen unter:

Educational Testing Service
Fulbright

Termine:

Die nächsten Testtermine am MCI sind der 4. August, 1. September, 6. Oktober, 18. Oktober, 3. November und 17. November.

  • Gute Englisch-Sprachkenntnisse und Auslandsaufenthalte erhöhen die Jobchancen

    Gute Englisch-Sprachkenntnisse und Auslandsaufenthalte erhöhen die Jobchancen

Share if you care.