Trap: "Müssen weiterkommen"

26. Juli 2006, 22:12
114 Postings

Für den Salzburg-Trainer ist das Ziel im Duell mit Zürich klar abgesteckt, auch auswärts will man offensiv auftreten

Zürich - Vier Schritte sind es bis zum Glück namens Champions League. Österreichs Vizemeister Red Bull Salzburg steigt in der zweiten von drei Qualirunden ein, die jeweils aus Hin- und Rückspiel bestehen. Den ersten Schritt machen die Salzburger heute im Zürcher Hardturm-Stadion gegen den dortigen FC. "Red Bull achtet sehr auf Ergebnisse", weiß Teamchef Giovanni Trapattoni, und er weiß auch: "Wir müssen weiterkommen."Was den Maestro zuversichtlich stimmt: "Die Mannschaft hat mittlerweile die Mentalität, dass sie jeden Gegner schlagen kann. Wir haben die international erfahrenen Spieler, um diese Aufgabe zu meistern."Die erste Aufgabe, der FC Zürich, ist für die Salzburgern insoferne von größter Wichtigkeit, als bei der Meisterung derselben ein Platz im UEFA-Cup garantiert ist.

Trapattoni ließ den Gegner durch Co-Trainer Jean-Pierre Gerosa mehrmals beobachten, und der Schweizer Fußball ist für ihn keine Unbekannte. "Egal wo ich Trainer war, für die Schweizer Liga habe ich mich immer interessiert."Dieses Interesse vermittelte ihm folgendes Wissen: "Zürich spielt seit drei Jahren mit den gleichen Spielern, das heißt mit denselben Automatismen. Eine kompakte Mannschaft mit Spielern, die jederzeit ein Match entscheiden können."Trapattoni führte seinen Salzburgern die Gefährlichkeit vor, zeigte ein Video, in dem Zürichs Stürmer Rafael und Keita die Hauptrollen spielen.

Eine enge Kiste

Lothar Matthäus, rechte Hand von Trapattoni, erwartet, wie er sagt, eine "enge Kiste", die Salzburger seien weder Favoriten noch Außenseiter. "Wir müssen zweimal Höchstleistungen bringen, um weiterzukommen."Für den Gegner spreche die eingespielte Mannschaft, für Salzburg, dass das Rückspiel in einer Woche auf Kunstrasen stattfindet. Der deutsche Rekord-Nationalspieler und Ex-Star von Bayern München zeigt sich allgemein interessiert am Kick im Land seines Arbeitgebers. "Wir wollen gemeinsam mit der Austria in die Champions League, damit man auf den österreichischen Fußball wieder aufmerksam wird."Die Austria steigt erst in der dritten Qualirunde ein. Diese wird am Freitag ausgelost.

Ex-Bayer Alexander Zickler, der in zwei Ligaspielen für Salzburg bereits viermal traf, heuer im Gegensatz zum Vorjahr sogar auswärts: "Wir fahren mit viel Selbstvertrauen nach Zürich."(APA, red, DER STANDARD Printausgabe 26. Juli 2006)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Giovanni Trapattoni zeigt seinen Kickern beim Abschlußtraining in Zürich wie's läuft.

Share if you care.