Teile Klagenfurts stundenlang ohne Strom

26. Juli 2006, 10:26
posten

Bagger hatte Kabel abgerissen - Polizei ohne EDV und Funk

Ein Bagger hat am Montag den größten Stromausfall in Klagenfurt seit Jahrzehnten ausgelöst. Bei Bauarbeiten im Westen der Stadt wurde ein Kabel abgerissen, dies löste eine Kettenreaktion aus. Betroffen war unter anderem auch die Polizei, die stundenlang ohne EDV und Funknetz auskommen musste.

Mehr als 20.000 Kunden betroffen

Mehr als 20.000 Kunden waren von den Stromausfällen betroffen, so die Klagenfurter Krankenhäuser, aber auch das Landesstudio des ORF. In den Spitälern waren die Notstromaggregate angesprungen und hatten die Panne überbrückt. In Häusern blieben Lifte stecken, zwei Menschen mussten von der Feuerwehr befreit werden.

Domino-Effekt

Bei den Stadtwerken sprach man von einem Domino-Effekt, ein Fehler habe den nächsten nach sich gezogen. Nach etwa vier Stunden waren die meisten Haushalte wieder versorgt, die Einsatztrupps der Stadtwerke waren aber noch die ganze Nacht damit beschäftigt, Reparaturarbeiten durchzuführen. (APA)

Share if you care.