SOS-Kinderdorf durch Cobra evakuiert

25. Juli 2006, 07:05
posten

Neues Dorf in Ksarnaba befindet sich in einer Kampfzone

Wien - Das SOS-Kinderdorf Ksarnaba im Libanon, rund zehn Kilometer nördlich der Stadt Zahle, soll am Dienstag durch österreichische Cobra-Beamte evakuiert werden. Das teilte Bernhard Treibenreif, Kommandant der österreichischen Antiterror-Einheit Cobra, mit. Gemeinsam mit libanesischen Sicherheitskräften und Polizisten werden zwei Cobra-Beamte 14 Kinder und sechs Betreuer an einen sicheren Ort nördlich von Beirut bringen. Bereits seit 15. Juli befinden sich Beamte der Anti-Terror-Einheit zur Unterstützung der österreichischen Botschaften in Beirut und Damaskus. "Nach dieser Evakuierung ist unsere Mission im Libanon weitgehend erfüllt, da sich dann keine ausreisewilligen Österreicher mehr im Krisengebiet befinden", sagte Treibenreif.

Im Libanon gibt es insgesamt vier SOS-Kinderdörfer, drei SOS-Jugendeinrichtungen, drei SOS-Kindergärten und drei SOS-Sozialzentren. Das SOS-Kinderdorf Ksarnaba wurde erst im vergangenen Jahr neu eröffnet und befindet sich mitten in einer Kampfzone. Das Beiruter Büro und eine SOS-Jugendwohngemeinschaft mussten bereits vergangene Woche geschlossen werden. (APA)

Share if you care.