Steffl-Brand: Weggeworfene Zigarette angebliche Ursache

28. Juli 2006, 10:22
7 Postings

Auf Aussichtsplattform sollen künftig engermaschige Netze das Hinauswerfen vom Glimmstängeln verhindern

Wien - Den Kleinbrand am Südturm des Wiener Stephansdoms dürfte am Sonntag eine weggeworfene Zigarette ausgelöst haben. Was die Feuerwehr der APA gegenüber schon am Montagvormittag vermutet hatte, sagte auch Dombaumeister Wolfgang Zehetner auf "Radio Stephansdom": "Wir vermuten, dass jemand trotz des Rauchverbots in der oberhalb gelegenen Türmerstube, die ja öffentlich zugänglicher Aussichtsplatz ist, geraucht und die Zigarette aus dem Fenster geworfen hat."

Da derzeit keine Renovierungsarbeiten an der Brandstelle im Baustellenbereich auf 60 Meter Höhe durchgeführt werden, sei die weggeworfene Zigarette die plausibelste Vermutung für das Feuer, berichtete die Kathpress. Als Konsequenz sollen im Südturm die Fenster mit noch engermaschigen Netzen bekleidet werden. Das Wiener Wahrzeichen hat bei dem Feuer keinen Schaden erlitten. Nach Angaben des Dombaumeisters weist die Mauer nicht einmal Rauchspuren auf. (APA)

Share if you care.