Unwetter in der Steiermark

25. Juli 2006, 09:11
posten

Bahnstrecke bei Admont und zwei Straßen im Bezirk Leoben durch Murenabgänge vorübergehend gesperrt

Graz - Heftige Unwetter gab es Sonntagabend und in der Nacht auf Montag in der Ober- und Südsteiermark. Eine nahe Admont abgegangene Mure blockierte die Eisenbahnstrecke zwischen Admont und dem Selzthal. Im Bezirk Leoben waren zwei Nebenstraßen nach Murenabgängen vorübergehend unpassierbar. Im Waldviertel war Harmanschlag von einem lokalen Unwetter schwer betroffen. ****

Die Bahnstrecke zwischen Admont und Selzthal war am Montag weiter durch Steine und Schwemmholz verlegt. Laut ÖBB dürften die Aufräumarbeiten vermutlich bis 17.00 Uhr dauern. Für die Zwischenzeit wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Unwetterschäden auch in anderen Regionen

Auch aus anderen Regionen der Steiermark wurden Unwetterschäden gemeldet. So machte eine Serie von kleineren Muren im Bezirk Leoben die Krumpentalerstraße und den Schilcherweg unpassierbar. Das Bankett der Fahrbahnen war nach Mitteilung der Polizei teilweise bis zu einem halben Meter tief ausgeschwemmt worden. Die Räumungsarbeiten konnten aber noch Sonntagabend abgeschlossen und die Straßen wieder freigegeben werden.

In Niederösterreich hat am Sonntag ein lokales Unwetter mit Regen und Hagel die Gemeinde Harmanschlag im Bezirk Gmünd getroffen. Nach Angaben der Sicherheitsdirektion trat der Althüttenbach über die Ufer, worauf 15 Häuser überschwemmt wurden. Es entstand beträchtlicher Sachschaden. (APA)

Share if you care.