Ceku: UNO soll Norden der Provinz von Serbien "isolieren"

28. Juli 2006, 17:51
11 Postings

Kosovo-Regierungschef: Bewohner der Region haben mit Anbindung an Serbien gedroht, wenn Provinz unabhängig wird

Pristina - Der Regierungschef des Kosovo, Agim Ceku, hat die UNO-Verwaltung (UNMIK) und die Friedenstruppe KFOR aufgerufen, den serbisch dominierten Nordteil der Provinz von Serbien zu isolieren. "KFOR und UNMIK sollten Maßnahmen ergreifen, um diesen Teil des Kosovo von Serbien zu isolieren, politisch und in der Praxis, und an der Grenze zu Serbien das gleiche Regime einrichten, wie es schon an den restlichen Grenzen des Kosovo gilt", sagte Ceku am Samstag.

Grenze

Ceku beklagte, dass man von Serbien aus kommend nicht das Gefühl habe, beim Eintritt in den Kosovo eine Grenze zu überschreiten. "Die Menschen denken, dass die Grenze am Ufer des Ibar verläuft", sagte er mit Blick auf den Fluss, der die Stadt Mitrovica im Nordkosovo teilt. In der Region sind bereits Rufe nach einer formellen Anbindung an Serbien laut geworden, sollte der Kosovo unabhängig werden. Der Kosovo steht seit Juni 1999 unter UNO-Verwaltung, völkerrechtlich ist er weiterhin eine serbische Provinz. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Agim Ceku will den serbisch dominierten Nordteil der Provinz von Serbien isoliert haben.

Share if you care.