Putztrupp schrubbt Reifenspuren weg - Reinigungsarbeiten abgebrochen

20. Juli 2007, 16:43
8 Postings

Duft des Orangenölextraktes gelangte in Klimaanlage des Festspielhauses - "Geruchsbelästigung"

Salzburg - Der neue, honigfarbene Straßenbelag in der Hofstallgasse sorgte einen Tag vor der offiziellen Eröffnung der Salzburger Festspiele am Samstag für Schweißarbeit. Die beliebte Flaniermeile vor dem Großen Festspielhaus und dem "Haus für Mozart" war am Vormittag immer noch von Reifenspuren übersät, obwohl ein Putztrupp über Nacht an den schwarzen Streifen schrubbte und schrubbte. Doch der Versuch brachte nicht den erhofften Erfolg, weil der Asphalt zu kühl war. Gegen Mittag rückte die Reinigungsfirma erneut aus, um mit einem Orangenölextrakt den Spezialasphalt aufzuhellen.

Reinigungsarbeiten abgebrochen

Die Reinigungsarbeiten in der Hofstallgasse mussten am Samstagnachmittag jedoch abgebrochen werden. Grund: Der Duft des Orangenölextraktes war in die Abzugskanäle der Klimaanlage des Festspielhauses gelangt und hatte während der Proben für Irritationen gesorgt, erklärte der Sprecher des Baustadtrates.

Wegen dieser Geruchsbelästigung sei mit den Festspielen vereinbart worden, die Arbeiten zur Beseitigung der Reifenspuren vorläufig einzustellen. Nächste oder übernächste Woche sollen die zwei "Schrubbsaugautomaten" zu einem Zeitpunkt, wenn keine Proben oder Aufführungen stattfinden, wieder auffahren.

900.000 Euro-Projekt

Die Weichheit des Splitt-Mastix-Belages sei auch der Grund gewesen, warum die Reifenspuren jedem Passanten so stark ins Auge stachen. Diesen Mangel, der sich nach Fertigstellung des 900.000 Euro-Projektes vor knapp zwei Wochen offenbart hatte, muss jetzt die von der Stadt beauftragte Baufirma auf eigene Kosten ausmerzen. "Sie hat den Fehler auch schon eingestanden", so Wulff-Gegenbaur. Die Firma hatte nun ein Unternehmen aus Bergheim (Flachgau) mit der Beseitigung der Spuren - darunter auch zwei Hakenkreuze - betraut. (APA)

Share if you care.