Herbst erfolgreich am Knie operiert

24. Oktober 2006, 14:01
1 Posting

Verletzung weit schwerer als vermutet - Sechs Monate Pause für den Pechvogel

Innsbruck - Der Olympia-Silbermedaillengewinner Reinfried Herbst ist nur einen Tag nach seinem Missgeschick bei einem Fußball-Benefizspiel in der Innsbrucker Universitätsklinik eineinhalb Stunden lang von den Spezialisten Dr. Christian Fink und Dr. Christian Hoser ohne Komplikationen am linken Knie operiert worden. Der Salzburger Slalom-Spezialist fällt aber mindestens sechs Monate aus und wird die kommende WM-Saison voraussichtlich verpassen.

Die Verletzung stellte sich als wesentlich schwerer heraus, als es Herbst selbst zunächst vermutet hatte. Der Skirennläufer aus Salzburg hat sich bei dem Unfall das linke Kreuzband, das schon neun Jahre zuvor operiert worden war, erneut gerissen und zudem Knorpel- sowie Meniskusverletzungen und einen Innenbandeinriss erlitten. Das Kreuzband wurde nun bei der Operation ersetzt.

Herbst, der im vergangenen Winter zu den Saison-Aufsteigern gehört und im Olympia-Slalom von Sestriere Platz zwei hinter Benjamin Raich belegt hatte, hatte sich die schwere Verletzung am Freitagabend beim Vorspiel zum Wüstenrot-Cup in Zell am See zugezogen, zu dem er als Lokalmatador und wegen des guten Zweckes angetreten war.

Die Verletzung geschah ohne Fremdeinwirkung, vielmehr verdrehte sich der Unkener den Fuß selbst, weil er mit den Stoppeln seiner Schuhe im Rasen hängen geblieben war, nachdem er den Ball zu seinem zweiten Treffer ins leere Tor gerollt hatte.

Damit bleibt Herbst ein Pechvogel. Nachdem er vor einem Jahr mangels Ergebnisse aus dem ÖSV-Kader geflogen war, hatte er sich wieder ins ÖSV-Team zurückgekämpft und neben Olympia-Silber auch seinen ersten Weltcupsieg (Shiga Kogen) geholt. Für 2006/2007 war er daher ins Nationalteam aufgenommen worden. (APA)

Share if you care.