Israels Armee: Keine Großinvasion Freitagnacht, sondern gezieltes Vorrücken

21. Juli 2006, 23:56
5 Postings

Soldaten schon seit Tagen im Libanon tätig: 300 bis 500 Soldaten und 30 Panzer präsent- Leiche von vermisstem Soldaten im Südlibanon gefunden

New York/Jerusalem - Im Libanon steht eine Invasion israelischer Truppen einem US-Fernsehbericht zufolge unmittelbar bevor. Der Sender NBC News habe aus Geheimdienstkreisen erfahren, dass die Invasion wahrscheinlich Freitagnacht beginnen werde, berichtete der mit NBC verbundene Sender CNBC am Freitag. CNBC berichtete zudem, westliche Geheimdienstkreise hätten NBC News gesagt, es werde erwartet, dass israelische Soldaten Freitagnacht in den Libanon eindringen würden.

Am Freitag hatten sich Hinweise verdichtet, dass Israel eine Großoffensive seiner Bodentruppen plant. Als Zeichen dafür war auch die Einberufung Tausender Reservisten gewertet worden. Der libanesische Verteidigungsminister hat Widerstand angekündigt, sollte es zu einer solchen Offensive kommen. Libanesische Regierungstruppen haben bisher nicht in die Kämpfe eingegriffen.

Kreise: Doch keine Invasion

Die israelische Armee wird nach Angaben aus Kreisen keine Großinvasion in den Libanon beginnen. Vorgesehen sei vielmehr ein gezieltes Vorrücken an bestimmte Punkte, sagte ein Militärangehöriger am Freitagabend. "Sie sollten keine vollständigen Einfall in den Libanon erwarten." Israel sei bereits im Libanon, und die Soldaten würden dort weiter operieren, denn das sei der einzige Weg, um gegen die dortigen Hisbollah-Bunker vorzugehen.

Soldaten schon seit Tagen im Libanon tätig

Die israelische Armee hat am Freitag bestätigt, dass ihre Soldaten schon seit Tagen im Libanon tätig sind. Die Bodenoffensive habe aber noch nicht begonnen, hieß es. Aus der UNO-Beobachtertruppe im Südlibanon verlautete, dass sich 300 bis 500 israelische Soldaten mit 30 Panzern alleine im westlichen Teil der Grenzregion befinden. Die Kämpfe zwischen israelischen Soldaten und Milizionären der Hisbollah dauerten an.

Zuvor hatte die israelische Armee bestätigt, dass vier Soldaten bei Kämpfen mit der Hisbollah auf libanesischem Staatsgebiet getötet und mehrere weitere verletzt wurden. Vor zehn Tagen hat Israel mit Luftangriffen begonnen, die dem ständigen Raketenbeschuss auf Israel durch die Hisbollah Einhalt gebieten sollten. Dabei kamen 345 Menschen ums Leben, eine halbe Million Bewohner des Libanon wurde zu Flüchtlingen. Auf israelischer Seite starben 34 Menschen, fast alle davon bei Kämpfen mit der Hisbollah oder durch Raketenbeschuss.

Israels Armee fand Leiche von vermisstem Soldaten im Südlibanon

Die israelische Armee hat die Leiche eines vermissten israelischen Soldaten im Südlibanon gefunden. Dies berichtete der arabische Fernsehsender Al Arabiya am Freitag. Weitere Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Das israelische Militär hat Luftangriffe auf Ziele im Libanon gestartet, nachdem zwei seiner Soldaten vor einer Woche von der Hisbollah entführt worden waren. (APA/AP/Reuters)

Share if you care.