Neue Kämpfe zwischen Armee und kurdischen Rebellen

31. Juli 2006, 12:30
52 Postings

Sechs PKK-Kämpfer und zwei Soldaten getötet

Diyarbakir - Bei Kämpfen in Südostanatolien sind sechs Mitglieder der verbotenen Kurdischen Arbeiterpartei (PKK) und zwei türkische Soldaten getötet worden. Wie die Regionalverwaltung in Diyarbakir am Samstag mitteilte, wurden zwei PKK-Kämpfer am Freitag im Bergland der Provinz Sirnak an der Grenze zum Irak erschossen. Vier weitere PKK-Kämpfer wurden in der Provinz Van im Grenzgebiet zum Iran getötet.

Bei dem Feuergefecht wurde drei Soldaten verletzt und einer getötet. Ein weiterer Soldat wurde tödlich verletzt, als in der Provinz Sirnak ein Hubschrauber beschossen wurde. (APA)

Share if you care.