US-Telekomfirma World Access will TelDaFax übernehmen

15. Juni 2000, 23:21

Zweitgrößter Privatanbieter Deutschlands soll entstehen

Der US-Telekom-Anbieter World Access will das börsennotierte Marburger Telefonunternehmen TelDaFax schrittweise übernehmen. Wie die Firmen am Donnerstag in Marburg und Atlanta mitteilten, soll der zweitgrößte Privatanbieter auf dem deutschen Telefonmarkt nach Mannesmann und ein "europaweit führendes Unternehmen für integrierte Kommunikationslösungen" entstehen.

Ein Sprecher des derzeit defizitären deutschen Unternehmens begründete den Schritt mit der Notwendigkeit, sich auf dem rasch wandelnden Telekommunikationsmarkt starke Partner zu suchen; dies hätten auch die Konkurrenten Mannesmann und MobilCom getan. "Wir müssen da dranbleiben", erläuterte TelDaFax-Sprecher Frank Stähler.

Die Übernahme im Volumen von rund 830 Mill. DM (424 Mill. Euro/5,84 Mrd. S) steht noch unter Vorbehalten: So müssen die World-Access-Aktionäre und das deutsche Kartellamt zustimmen sowie börsenrechtliche Regularien erfüllt werden. Zunächst erwirbt World Access demnach per Aktientausch alle TelDaFax-Anteile aus dem Besitz des Investors Apax Partners; dies entspricht einem Kapitalanteil von 33 Prozent. Der Anteil soll per öffentlichem Aktientauschangebot auf mindestens 50,1 Prozent und damit die unternehmerische Kontrolle ausgebaut werden. Angestrebt ist eine 100-prozentige Übernahme.

Zudem bringt die US-Firma ihr eigenes Deutschland-Geschäft - vor allem den Frankfurter Festnetzanbieter STAR Telecom - und den erst jüngst übernommenen Ferngesprächsanbieter WorldxChange bei TelDaFax ein. World Access, ein Telekom-Anbieter mit Schwerpunkt auf Datentransfer und Internet, will die Transaktion bis zum dritten Quartal abgeschlossen haben. (APA)

Share if you care.