Friedenskundgebung für Palästina und Libanon in Wien

21. Juli 2006, 20:54
8 Postings

Petition an Außenministerium überreicht - 400 Teilnehmer

Wien - Eine Kundgebung für Frieden im Libanon und in Palästina hat am Freitagnachmittag in Wien stattgefunden. Auf Initiative libanesischer, palästinensischer, irakischer, arabischer, türkischer und österreichischer Einrichtungen und Vereine wurde eine Petition an das Außenministerium übergeben, in der ein Ende der israelischen Angriffe gefordert wurde. 400 Menschen nahmen nach Polizeiangaben an der Kundgebung vor dem Gebäudes des Außenministeriums in der Wiener Innenstadt teil.

In der Petition wird Außenministerin Ursula Plassnik (V) aufgefordert, im Sinne der Humanität zu agieren und sich für eine Beendigung der Angriffe auf den Libanon und Palästina einzusetzen, heißt es in einer Aussendung der Veranstalter. Die Menschen in Europa und die verantwortlichen Politiker seien dazu aufgerufen, an der Seite der libanesischen und palästinensischen Bevölkerung zu stehen und Schutz und Hilfe zu leisten.

400 Teilnehmer

Nach Auskunft der Bundespolizei Wien verlief die Kundgebung ohne Vorfälle und Ausschreitungen. Die Polizei zählte 400 Teilnehmer. Mouddar Khouja von der Islamischen Glaubensgemeinschaft in Österreich schätzte die Anzahl der Teilnehmer auf 500. Man sei damit zufrieden, betonte er im Gespräch mit der APA. "Es war eine gelungene Veranstaltung. Menschen aus den unterschiedlichsten Nation waren hier und haben friedlich demonstriert, beispielsweise Österreicher, Iraner, Türken, Palästinenser, Israelis, Bosniaken, Afrikaner", so Khouja.

Der Sprecherin des Außenministeriums, Astrid Harz, zufolge wird die Petition nun an die zuständigen Stellen weitergeleitet. (APA)

Share if you care.