kriegsvernichtung

22. Juli 2006, 18:49
3 Postings

...heute wurde dem krieg der krieg erklärt. unser präsident ist empört. er versteht die welt des bösen nicht mehr....

der junge general bekam einen roten kopf,

er atmete so hastig, dass die orden auf seiner brust zu

klimpern begannen: hast du gehört, kamerad,

heute wurde dem krieg der krieg erklärt. unser präsident ist empört. er versteht die welt des bösen nicht mehr.

was ist geschehen, fragte arglos der angesprochene.

was geschehen ist? drei gefangene aus dem reich des bösen haben sich umgebracht.

umgebracht? ja, aufgehängt wenn das schule macht, wenn sich unsere feinde reihenweise selbst umbringen, denk das zu ende, kamerad, denk das bitte zu ende.

das ist die gemeinste, hinterlistigste, teuflischste

art von krieg. was wird aus unserem job.

da können wir einpacken, heimgehen, unsere

rüstungsindustrie zusperren,

die massenvernichtungswaffen verschrotten, unsere

stolze, an der kriegstechnik entwickelte intelligenz in die wüste schicken.

wüste? da muss ich lachen, sagte der leutnant, der im sand auf einem ölkanister saß.

du kapierst das nicht, das ist ein angriff auf den krieg

an sich, eine attacke gegen alle vernunft, gegen alle regeln des zusammenlebens der menschen, gegen unsere glorreichen traditionen, gegen unsere jahrtausendealten werte, gegen das gute an sich.

das böse killt sich selbst.

damit ist auch das gute im arsch.

dagegen sind wir machtlos, sagte der general. da können wir nur zuschauen. (Friedrich Achleitner/ DER STANDARD, Printausgabe, 22./23.7.2006)

Share if you care.