18. Etappe: Tossato erleichtert Quick Step

4. Juli 2007, 15:22
12 Postings

Der Anfahrer von Tom Boonen gewinnt die erste Etappe für die Weltmeister-Equipe - Keine Veränderung im Gesamtklassement

Wien - Der Italiener Matteo Tosatto hat die 18. Etappe der Tour de France von Morzine-Avoriaz nach Macon (197 km) im Sprint einer dreiköpfigen Ausreißergruppe gewonnen. Es ist der erste Etappensieg für das Team Quick Step bei der heurigen großen Schleife, Weltmeister Tom Boonen war bis zu seiner Aufgabe in den Alpen ja leer ausgegangen. Hinter Tosatto kamen sein Landsmann Cristian Moreni (COF) und der Deutsche Ronnie Scholz (GST) auf die Plätze. Das Trio hatte sich wenige Kilometer vor dem Finish aus einer größeren Gruppe abgesetzt.

Das Hauptfeld mit allen Favoriten kam mit einem Rückstand von exakt acht Minuten ins Ziel, im Klassement der ersten zehn gab es keine Veränderungen. Den Sprint des Feldes gewann Bernhard Eisel, der sich damit Platz 16 sicherte. Nach der Aufgabe von Oscar Freire hat Robbie McEwen das Grüne Trikot des Punktbesten aber schon sicher. Eisel liegt auf Platz vier, kann den vor ihm liegenden Thor Hushovd aber noch einholen. Eisel zufrieden: "Es war ein guter Tag für mich. Meine Beine sind gut, ich bin brandheiß auf Sonntag." Weniger gut lief es dagegen für Georg Totschnig, der sich mit seiner Bronchitis als 80. ins Ziel quälte, während der Etappe sogar aufgeben wollte.

Wie zu erwarten nutzten auf der Fahrt bei erneut brütender Hitze durch flacheres Terrain (mit bloß drei kleineren Anstiegen) Ausreißer ihre letzte Chance und ließen so die Sprintasse nicht zu Potte kommen. Tosatto ist der erste Italiener, der heuer die Gratulationen an einen Sieger entgegennehmen darf. Oscar Pereiro (CEI) geht in Gelb in das entscheidende Zeitfahren über 57 Kilometer am Samstag, das jedoch Floyd Landis (PHO) als Favorit in Angriff nehmen wird. Der Amerikaner liegt als Dritter 30 Sekunden hinter dem Spanier, Zweiter mit nur zwölf Sekunden Rückstand ist Carlos Sastre (CSC).

Ähnlich eng war es zuletzt 1989 zugegangen, als Greg LeMond im Zeitfahren Laurent Fignon 58 Sekunden abgenommen hatte und die Tour mit acht Sekunden Vorsprung noch gewann. Auch in diesem Jahr liegen die Vorteile beim Jäger. "Nun hat er die Tour in der Hand. Er ist der Topfavorit. Normalerweise wird er das Zeitfahren am Samstag gewinnen. Für mich wird es schwer", meinte der Führende Oscar Pereiro. Beim ersten Zeitfahren in Rennes hatte Landis seine Kontrahenten um 1:10 (Sastre) und 1:40 Minuten (Pereiro) distanziert - und das trotz eines Defekts. (red/APA)

Ergebnisse 18. Etappe (Morzine - Macon, 197 km): 1. Matteo Tosatto (ITA/QST) 4:16:15 Std. (Schnitt: 46,126 km/h) - 2. Cristian Moreni (ITA/Cofidis) gleiche Zeit - 3. Ronny Scholz (GER/Gerolsteiner) + 2 Sek. - 4. Manuel Quinziato (ITA/Liquigas) 0:47 - 5. Sebastien Hinault (FRA/Credit Agricole) 1:03 Min. - 6. Jerome Pineau (FRA/Bouygues Telecom) - 7. Sylvain Calzati (FRA/AG2R) - 8. Benoit Vaugrenard (FRA/Francaise Des Jeux) - 9. Inaki Isasi (ESP/Euskatel) - 10. Egoi Martinez (ESP/Discovery Channel) alle gleiche Zeit.

Weiter: 16. Bernhard Eisel (AUT/Francaise Des Jeux) 8:00 - 25. Oscar Pereiro (ESP/Caisse d'Espargne) - 29. Floyd Landis (USA/Phonak) - 31. Carlos Sastre (ESP/CSC) - 80. Georg Totschnig (AUT/Gerolsteiner) - 97. Peter Wrolich (AUT/Gerolsteiner) alle gl. Zeit.

Punktewertung (nach Aufgabe Freire): 1. Robbie McEwen (AUS/Davitamon-Lotto) 254 Punkte * - 2. Erik Zabel (GER/Milram) 175 - 3. Thor Hushovd (NOR/Credit Agricole) 160 - 4. Eisel 157

* Steht als Sieger fest

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wird nicht zuschlagen, freut sich bloß: Matteo Tosatto.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Kleine Tour-Warteschlange: Christophe Rinero vor besetzten Häusern.

Share if you care.