ATX: betandwin mit Gewinnwarnung, schwache Grundtendenz

26. Juli 2006, 11:06
22 Postings

Ein Kommentar von Günther Artner aus dem Equity Weekly der Erste Bank

Die Woche an der Wiener Börse verlief wie erwartet in relativ ruhigen Bahnen mit eher schwacher Grundtendenz. Von Unternehmensseite her gab es keinerlei geplante Meldungen, zum "Highlight" der Woche wurde natürlich eindeutig betandwin (bzw. bwin) mit dramatischem Kursverfall und Gewinnwarnung. Die Aktie gab im Wochenverlauf um 46% nach und war damit ganz klar der negative Ausreißer.

Die weiteren Kursveränderungen am Wiener Markt hielten sich eher in engen Bahnen: Raiffeisen International legten um 4,3% zu, voestalpine um 4,1%. Wienerberger (-2,5%) und Wr. Städtische (-3,1%) gaben nach.

Die ergebnislose Zeit ist aber nun auch an der Wiener Börse vorbei. Nächse Woche startet die Berichtssaison in Wien wieder und man darf die Ergebnisse gespannt abwarten. Verbund berichtet Montag, weiters AUA und Wolford am Dienstag, danach noch RHI, S&T, Eybl und AT&S.

Die Impulse für den ATX dürften sich aber noch in Grenzen halten. Beim einzigen Indexschwergewicht Verbund erwartet man sowieso sehr gute Ergebnisse, bei allen anderen Werten hält sich der Einfluss auf den Gesamtmarkt in Grenzen. Insgesamt gesehen sollte sich damit der Sägezahnmarkt nächste Woche fortsetzen. Der weitere Verlauf wird jetzt eindeutig von dem Fortgang der Berichtssaison bestimmt, wobei wir aus fundamentaler Sicht ja eindeutig prinzipiell optimistisch gestimmt sind, wie wir schon des öfteren betont haben. Temporäre Rückschläge können aber aufgrund der vielen politischen Krisenherde nicht ausgeschlossen werden.

Share if you care.